Ungewolltes Abhören

13. August 2020 07:59; Akt: 13.08.2020 07:58 Print

Smart Speaker hört plötzlich viel mehr mit

Ein Besitzer eines Google Home wunderte sich, als sein Lautsprecher plötzlich auf einen Feueralarm in seiner Wohnung reagierte. Es handelt sich dabei um eine Update-Panne des Smart Speakers.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Smart Speaker sind dafür da, das Leben mithilfe von einfachen Befehlen zu erleichtern. Immer wieder wird allerdings die Frage laut, ob solche Lautsprecher wie Amazons Alexa oder Google Home oder auch Apples Sprachassistent Siri nicht vielleicht doch viel mehr mithören, als es den Nutzern lieb ist.

Eigentlich sollten die Speaker nämlich nur dann «aufwachen» und auf Fragen und Befehle reagieren, wenn sogenannte Weckwörter genannt werden. Beim Google Home ist dies beispielsweise «O. k., Google», bei Apple «Hey Siri» und bei Amazon schlicht «Alexa». Daher staunte ein User auf Reddit, der zu Hause ein Google Home installiert hat, nicht schlecht, als der Lautsprecher plötzlich begann, auf ganz andere Inputs zu reagieren.

Dem Nutzer waren beim Kochen einige Würste angebrannt, weshalb in seiner Wohnung der Feueralarm losging. Zur gleichen Zeit erhielt der Mann auf seinem Smartphone eine Benachrichtigung, die ihm mitteilte, dass ein Alarm zu hören sei. Die Meldung stammte vom Smart-Speaker Google Home. Wenig später erhielt er erneut eine Nachricht. Diesmal informierte Google ihn, dass der Alarm nun nicht mehr zu hören sei.

Update-Panne

Der Reddit-User ist mit dieser Erfahrung nicht allein. Auf seinen Post meldeten sich mehrere Personen, die ähnliche Erfahrungen gemacht hatten. So waren ihre Google Homes beispielsweise zum Leben erwacht, als sie Glas zerbrechen hörten. Auch dies prompte eine Warnung auf dem Smartphone, obwohl niemand die Weckwörter für den Lautsprecher ausgesprochen hatte.

Tatsächlich handelt es sich hierbei laut Stern.de um eine Panne. Google habe aus Versehen ein Software-Update bei den Google Homes einiger Kunden installiert, das eigentlich nur für die zahlende Kundschaft eines Nest-Aware-Abos vorgesehen gewesen wäre. Dieses wird für die smarte Bedienung von Überwachungskameras benötigt. Daher wurden Googles Smart-Speaker darauf trainiert, «gefährliche Geräusche» wahrnehmen zu können, um die User zu warnen. Für nicht zahlende Nutzer eines Google Home wurde die Funktion mittlerweile wieder deaktiviert.

(L'essentiel/Dominique Zeier)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.