Twitter-Witzbolde

20. Mai 2018 16:12; Akt: 20.05.2018 16:19 Print

So lacht das Netz über die Royal Wedding

Die Hochzeit des Jahres inspiriert auf Social Media zu zahlreichen geistreichen Kommentaren. Wir haben für Sie die besten zusammengesucht.

Zum Thema

Prinz Harry und Meghan Markle sind verheiratet, sie tragen jetzt die Titel Herzog und Herzogin von Sussex. Die rund einstündige Zeremonie in der voll besetzten St George's-Kapelle in Windsor lief reibungslos ab. Ein früher Höhepunkt der Trauung: Harrys Lacher nach dem Ja-Wort, den er sich nicht verkneifen konnte – und der die 600 Gäste sogleich ansteckte.

Es ist nur einer der Momente, die auf Twitter zu reden gaben. Die Schreiber der InStyle sind überwältigt. «Wir weinen nicht, du weinst!»

Pippas Kleid inspiriert derweil zu einem Vergleich. Eine Userin schreibt: «Es sieht aus wie eine Dose Arizona-Eistee.»

«Ich sollte heute eigentlich beim Cup-Finale sein. Aber Harry hat seinen Google-Kalender nicht gecheckt, bevor er die Hochzeit geplant hat.» Nun, vielleicht gibt es bei der Party im Frogmore House ja eine Leindwand, auf der der britische Fußball-Cupfinal gezeigt wird, William.

Die lebhafte Rede des US-Bischofs Curry kam sehr gut an, auf Twitter vor allem, und auch bei einzelnen Gästen. «Prinzessin Beatrice denkt sich: Ich werde sowas von Michael Curry für meine Hochzeit buchen.»

Dieser «Game of Thrones»-Fan scheint wenig angetan zu sein von Harry und Meghan. «Die einzige Royal Wedding, die mich je interessieren wird.»

Ja, eben, Victoria Beckhams Auftritt... «sieht gut aus, yeah!»

Passend dazu: «David Beckham muss an der Tür seine Einladung zeigen.»

Schön auch, wie Harry sicher stellte, dass man Meghans Tiara, die sie von der Queen ausleihen durfte, auch wirklich sieht.

«Wenn Trump zur Hochzeit eingeladen gewesen wäre.» Schade, waren keine Politiker erwünscht.

«US-Moderator: Wie lange dauert dieser Royal-Hype bei euch schon an? Brite: Seit ein paar tausend Jahren.»

«Mir gehts genau so, Bro.»

«Breaking News: Mann läuft kurze Strecke in Kirche.»

Shoutout an Down Under: «Australier wissen, wie man über eine königliche Hochzeit berichtet.»

Natürlich gibts auch Verschwörungstheorien. War die Zeremonie vielleicht Teil des Drehs von «Ocean's 14»? George Clooney hat laut diesem Twitterer jedenfalls so ausgesehen, als würde er einen Raubüberfall planen – in Manier seiner erfolgreichen Ocean's-Filmreihe. «Cool bleiben, bald ist das Ding im Trockenen.»

Daran gibt es nichts zu rütteln: «Heute ist ein großer Tag für geheime Hochzeits-Pinterest-Pinnwände.»

Rätsel: Was ist hier falsch? «Ich glaube, die haben was durcheinander gebracht.» (Tipp: Es ist nicht Meghan auf der Maske.)

Und so haben wir uns doch alle gefühlt: «Mood.»

(L'essentiel/fim)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.