iPhone Photography Awards

26. Juli 2021 09:52; Akt: 26.07.2021 09:55 Print

So schöne Fotos kann man mit dem iPhone schießen

Wer atemberaubende Bilder schießen möchte, braucht nicht unbedingt eine professionelle Kamera. Das zeigen die Gewinner-Bilder der iPhone Photography Awards.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bereits zum 14. Mal wurden dieses Jahr die Gewinnerinnen und Gewinner des iPhone Photography Awards gekürt. Unter den Tausenden von Einsendungen befanden sich laut dem Komitee dieses Mal unzählige Abbildungen von Schmerz und Einsamkeit, aber auch viele Bildnisse von Momenten der Schönheit, Hoffnung und menschlicher Ausdauer.

Den überragenden ersten Preis über alle Kategorien hinweg gewann Istvan Kerekes aus Ungarn mit seinem Foto «Transylvanian Shepherds». Den Titel «Fotograf des Jahres» durfte Sharan Shetty aus Indien für sein Bild «Bonding» entgegennehmen. Auf dem zweiten Platz landete Dan Liu aus China mit seinem Foto «Ein Spaziergang auf dem Mars». Und an dritter Stelle wurde Jeff Rayner aus den USA für «Side-Walking on Air» gekürt.

Darüber hinaus wurden in 17 weiteren Kategorien die Top-Drei-Sieger auserkoren. Darunter befinden sie Kategorien wie Tierfotografie, abstrakte Bilder, Architektur, Kinder und Landschaften. Die Gewinner-Fotografien aus allen Kategorien findest du in der Bildstrecke oben.


(L'essentiel/Dominique Zeier)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.