Xperia Touch

08. Januar 2018 20:05; Akt: 08.01.2018 20:06 Print

Sony-​​Beamer macht aus allem einen Touchscreen

Der Xperia Touch ist sowohl Beamer als auch Smartphone. Es ist ein einzigartiger Ansatz, der aber noch nicht ganz ausgereift ist.

Der Xperia Touch von Sony verwandelt praktisch jede Oberfläche in einen Touchscreen. (Video: Stefan Wehrle)

Zum Thema

Selten fühlte sich ein Gadget so futuristisch an wie der Sony Xperia Touch. Es ist ein kleiner Beamer, der so gut wie jede Oberfläche – egal ob Tisch, Wand oder Boden – in einen Touchscreen verwandelt.

Der eigentliche Clou ist, dass das Gerät sowohl Beamer als auch Handy ist. Denn der Xperia Touch läuft mit dem Android-System. So erhält man Zugriff auf den ganzen Play Store und kann Apps nutzen.

Infrarot erkennt die Finger

Erstmals vorgestellt wurde der Projektor im Jahr 2016. Damals war das Gerät jedoch nur ein Konzept. Mittlerweile ist der Touch zu einem serienreifen Produkt geworden. Per Infrarotlicht erkennt der Beamer bis zu zehn Finger gleichzeitig auf den Oberflächen.

Im Test hat die Erkennung relativ zuverlässig funktioniert. Das Navigieren mit Gesten ist supereinfach, einzig die Texteingabe per Tastatur ist etwas ungewöhnlich und funktioniert nicht immer gleich gut.

80 Zoll Dunkelheit

Auf der Tischplatte misst das projizierte Bild 23 Zoll. Stellt man den Mini-Beamer auf und wirft die Projektion an die Wand, kann es aber auch bis zu 80 Zoll groß werden. Allerdings sollte man in jedem Fall den Raum vorher abdunkeln, da die Lichtausbeute mit 100 Lumen nicht besonders hell ist.

Besonders Spaß macht der Beamer im Unterhaltungsbereich. Mobile-Games wie «Fruit Ninja» oder «Airhockey» sorgen auf dem Touch für deutlich mehr Vergnügen als auf einem kleineren Smartphone-Display. Ganz fehlerfrei ist der Beamer jedoch nicht. So kann es vorkommen, dass man während des Spiels vor die Linse kommt – und dann gar nichts mehr sieht.

Einzigartiges Gerät

Eine weitere Einsatzmöglichkeit befindet sich in der Küche, wo der Beamer mehr Sinn macht als zum Beispiel ein Tablet. So kann man sich während des Kochens Rezepte anzeigen lassen und diese auch mit dreckigen Fingern durchblättern.

Der Xperia Touch ist ein wirklich einzigartiges Gerät und im Kern eine sehr spannende Idee. In der aktuellen Form dürfte der Mini-Beamer jedoch nur Hardcore-Fans begeistern. Denn mit knapp 1600 Euro sind die Anschaffungskosten zu hoch. Bleibt zu hoffen, dass Sony das Konzept weiterentwickelt und künftige Touch-Modelle nicht nur günstiger werden, sondern auch genug lichtstark sind, um sie bei Tageslicht sinnvoll zu nutzen.

(L'essentiel/tob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.