Video-Clips

25. November 2021 14:27; Akt: 25.11.2021 14:30 Print

Springt jetzt auch Spotify auf den Tiktok-​​Zug auf?

In der Beta-Version der Spotify-App hat ein Twitter-Nutzer eine neue Funktion entdeckt. Diese zeigt Kurzvideos im Hochformat, durch die man swipen kann.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich ist Spotify als Musik-Streaming-Service bekannt. Nun gibt es aber erste Hinweise darauf, dass Nutzerinnen und Nutzer in der App bald auch Videos anschauen können. Denn wie der Produktedesigner Chris Messina auf Twitter schreibt, hat er in der Beta-Version der App eine neue Funktion entdeckt. Diese soll Videos im Hochformat zeigen, durch die man, ähnlich wie auf Tiktok, vertikal swipen kann.

Messina schreibt: «Oh mein Gott, zum ersten Mal in wie lange hat Spotify ein viertes Symbol in ihrer Toolbar hinzugefügt!» Dieses soll sich Discover nennen. Weiter beschreibt Messina: «Discover ist mehr oder weniger eine reduzierte Version von Tiktok!»

Musik-Videos

Ganz so willkürlich wie bei Tiktok sollen die Videos auf Spotify aber nicht sein. Hauptsächlich soll es sich um kurze Clips aus offiziellen Musik-Videos handeln, die dem Nutzer oder der Nutzerin angezeigt werden. Dabei werden der Name des Liedes, der Interpret oder die Interpretin und das Album am unteren Video-Rand angezeigt. Außerdem können Userinnen und User Clips, die ihnen besonders gefallen, mit einem Herz versehen, also liken.

Auf den ersten Blick scheint es, als ob Spotify Discover vor allem dazu da ist, das Finden von neuer Musik zu erleichtern. So könnten Nutzerinnen und Nutzern beim Scrollen durch Musik-Clips beispielsweise Songs vorgeschlagen werden, die zu ihren Vorlieben passen, die sie aber noch nicht selbst angehört haben.

Wann eine solche neue Funktion tatsächlich eingeführt werden wird, ist nicht bekannt. Spotify hat sich bisher nicht öffentlich zur Entdeckung geäußert.

(L'essentiel/Dominique Zeier)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.