Arbeitslos

06. September 2017 08:33; Akt: 06.09.2017 08:33 Print

Super Mario ist offiziell kein Klempner mehr

Mario ist bekannt für seinen Schnauze, seine rote Mütze – und als berühmtester Klempner der Game-Geschichte. Doch damit ist nun Schluss.

Dank Zauberhut verwandelt sich Mario im kommenden Abenteuer wahlweise zum Stein, Fisch oder Frosch. «Super Mario Odyssey» soll Ende Oktober erscheinen. (Video: Nintendo)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mario ist die Jump'n'Run-Ikone schlechthin und Aushängeschild von Nintendo. Er ist Kartfahrer, Sportler und heldenhafter Retter von Prinzessin Peach. Was er offenbar nicht mehr ist? Klempner. Das zumindest geht aus seinem offiziellen Profil auf der japanischen Website von Nintendo hervor.

Zuerst entdeckt und übersetzt hat das aktualisierte Profil die Website Kotaku.com. Dort wird Mario als «rundherum sportlich» beschrieben. «Er mag Tennis, Baseball und auch Fußball – und habe vor langer Zeit einmal als Klempner gearbeitet», steht da. Nintendo hat den Karrierewandel seines Aushängeschildes nicht näher kommentiert.

Im Netz sorgte die Ankündigung bei den Fans für Irritation: «Wenn Mario kein Klempner mehr ist, dann erklär mir mal das hier», schreibt ein Twitter-Nutzer.

«Wenn Mario kein Klempner mehr ist, fährt er jetzt Autos? Hat uns ‹Mario Kart 8› darauf vorbereitet? It's-a me, dein Uber-Fahrer!»

«Mario ist kein Klempner mehr? Was für ein Schock: Er verdient seinen Lohn, indem er Blöcke schlägt und Schildkröten tötet.»

(L'essentiel/tob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.