Weltrekord

24. Januar 2021 19:01; Akt: 24.01.2021 19:08 Print

Twitch-​​Streamer sendet fünf Jahre lang – jeden Tag

Solch ein Arbeitseinsatz wünscht sich jeder Arbeitgeber. Der Streamer BastiGHG streamt auf der Plattform Twitch jeden Tag – und das schon seit fünf Jahren. Ein Rekord.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bezahlt zu werden, um Videospiele zu spielen – was früher als Hirngespinst abgestempelt wurde, ist im Jahr 2021 eine Möglichkeit, viel Geld zu verdienen. Dies hat sich der Streamer BastiGHG wahrscheinlich auch gedacht, doch seine Arbeitsmoral sucht seinesgleichen. Der Deutsche ist nämlich mehr als fleißig, so streamt er jeden Tag und das seit ganzen fünf Jahren. Das hat noch nie jemand geschafft und ist ein Weltrekord.

Jeden Tag arbeiten zu müssen, klingt nicht nach Spaß, aber für BastiGHG ist es das. Der Deutsche streamt vor allem «Minecraft», «Rocket League», «Fifa» oder Spiele, die im Moment gerade beliebt sind. In seinen fünf Jahren als Streamer hat BastiGHG 600.000 Follower gewonnen, die ihm beim Sammeln von Rohstoffen zuschauen.

Acht bis zwölf Stunden täglich

Fünf Jahre, ohne Ferien, ohne Freitage oder Krankheitsausfall. In seiner Zeit als Streamer hat er fast 10.000 Stunden Spiele übertragen und hat so sein Hobby zum Beruf gemacht. Dabei zeigt er nicht einmal sein Gesicht. In seinen Streams sieht man nämlich meist nur seine Hände. Wer jetzt denkt, dass BastiGHG pro Tag nur für ein paar wenige Minuten streamt, liegt falsch. Ein normaler Streaming-Tag geht beim Deutschen minimal acht bis zwölf Stunden, sprich, der BastiGHG macht sogar noch Überstunden.

Immerhin schauen ihm im Durchschnitt 2000 Leute bei der Arbeit zu. Wann BastiGHG mal Ferien macht, das weiß nur er selbst. Bis dahin baut er seinen inoffiziellen Weltrekord als längster täglicher Streamer weiter aus. Aber wer weiß, vielleicht streamt irgendwo jemand noch länger und die Gaming-Welt hat ihn nur noch nicht gefunden.

(L'essentiel/Marc Gerber)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.