Rätsel

28. Mai 2019 07:00; Akt: 28.05.2019 17:42 Print

Welches dieser drei Models ist nicht echt?

Für eine neue Kampagne der japanischen Kosmetiklinie Kate posieren drei junge Frauen. Eine davon gibt es aber nur digital.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Imma ist ein Model und hat auf Instagram über 50.000 Follower. Auf dem sozialen Netzwerk postet sie Selfies, Bilder mit anderen Models und offizielle Kampagnenfotos. So posierte sie etwa mit den Models Mayben und Aria in der japanischen Ausgabe von «Vices' i-D».

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

もはや夏☀️! 気持ち良い日☀️ It's such beautiful weather today☀️ #あたしCGらしい #明日は楽しみなライブ #pink #maps @mapsworld_official

Ein Beitrag geteilt von imma (@imma.gram) am

Doch wie der Insta-Star Lil Miquela ist auch Imma nicht echt, sondern zu 100 Prozent Fake. Sie ist ein virtuelles Model. Geschaffen hat sie die CGI-Firma Modelingcafe aus Kanada. Das Unternehmen hat etwa bei den Games «The Legend of Zelda: Breath of the Wild» oder «Kingsglaive Finale Fantasy XV» mitgewirkt.

Im Unterschied zu Miquela ist Imma jedoch weitaus realistischer. Wie Soranews24.com berichtet, seien weibliche Entwickler für die täuschend echte und äußerst detailreiche Darstellung verantwortlich. Nicht nur die Haut sieht aus wie echt, sondern auch bei den pink gefärbten Haaren ist ein kleiner Ansatz zu sehen.

(L'essentiel/vhu)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jeff am 28.05.2019 09:29 Report Diesen Beitrag melden

    so fake... too much perfect

  • Le Suisse am 28.05.2019 21:55 Report Diesen Beitrag melden

    Les 3 sont fausses.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Le Suisse am 28.05.2019 21:55 Report Diesen Beitrag melden

    Les 3 sont fausses.

  • Jeff am 28.05.2019 09:29 Report Diesen Beitrag melden

    so fake... too much perfect