Neues Feature

18. März 2020 13:45; Akt: 18.03.2020 13:53 Print

Whatsapp führt selbst löschende Nachrichten ein

Auf Whatsapp soll man künftig Nachrichten verschicken können, die wieder verschwinden. Das ist nützlich, wenn man vertrauliche Infos teilen will.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem Messenger Whatsapp kann man wohl bald Nachrichten versenden, die sich nach einer gewissen Zeit selbst zerstören. Schon länger wird darüber spekuliert, ob diese Funktion nur für Gruppenchats eingeführt wird. Laut wabetainfo.com soll das vordefinierte Löschen aber sowohl in Gruppenchats als auch in privaten Konversationen verfügbar werden.

Der Absender der Nachricht kann dabei entscheiden, wie lange die Nachricht sichtbar sein soll. Die Zeitfenster variieren zwischen einer Stunde und einem Tag, eine Woche und einem Monat bis hin zu einem Jahr.

Tests bereits angelaufen

Messages, die mit einem solchen Timer verschickt werden, sind gekennzeichnet. Sie verfügen über ein kleines Uhrensymbol, das sich neben der Sendezeit der Nachricht befindet. So können die sich selbst löschenden Mitteilungen von normalen Nachrichten unterschieden werden.

Wann das neue Feature genau eingeführt wird, ist noch nicht bekannt. Whatsapp arbeitet momentan noch an dessen Umsetzung. In der Beta-Version 2.19.275 der Android-App waren die verschwindenden Nachrichten aber bereits aufgetaucht.

Bekanntes Feature

Andere Apps kennen die sich selbst löschenden Nachrichten schon lange, allen voran Snapchat. Auch der Chat-Dienst Telegram erlaubt es, dass sich Nachrichten nach einer gewissen Zeit selbst zerstören. Auf Telegram gibt es außerdem sogenannte geheime Chats, in welchen Nachrichten nicht nur verschwinden, sondern auch nicht weitergeleitet oder mit einem Screenshot festgehalten werden können. Diese Funktion ist besonders für jene User nützlich, die besonders vertrauliche Informationen verschicken wollen.

(L'essentiel/doz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Megadeath am 22.03.2020 18:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat as jo mol eng gudd saach dann wärt apple daat och irgrndwann maan

  • Megadeath am 27.03.2020 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An wei i kennt et eraus

Die neusten Leser-Kommentare

  • Megadeath am 27.03.2020 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An wei i kennt et eraus

  • Megadeath am 22.03.2020 18:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat as jo mol eng gudd saach dann wärt apple daat och irgrndwann maan