Audio-Rekorder

21. November 2017 17:26; Akt: 21.11.2017 17:33 Print

Whatsapp vereinfacht die Sprachaufnahme-​​Funktion

Das Versenden von Sprachnachrichten ist bei Whatsapp-Nutzern beliebt. Künftig soll die Aufnahme der Audiobotschaften einfacher werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schon seit vier Jahren gibt es bei Whatsapp die Möglichkeit, Sprachnachrichten aufzuzeichnen und diese zu verschicken. Bis jetzt wurde an der Funktion kaum etwas verändert. Wie die Experten von Wabetainfo.com herausgefunden haben, ermöglicht der Messenger nun jedoch Aufnahmen, ohne dass man die ganze Zeit den Knopf gedrückt halten muss.

So funktioniert es: Nachdem eine Aufnahme gestartet wurde, wird bei Whatsapp eine neue Schaltfläche eingeblendet. Mit einem Wisch nach oben wird das Mikrofon anschließend arretiert. So können während der Aufnahme – dank dem freien Finger – beispielsweise auch ältere Nachrichten im Chatverlauf gelesen werden.

Noch in der Versuchsphase

Zwar können ältere Nachrichten gelesen werden, beispielsweise wenn man in der Sprachnachricht darauf Bezug nehmen möchte. Allerdings ist es nicht möglich, sich während der Aufnahme Fotos und Videos anzusehen. Immerhin kann bei iPhones mit der 3-D-Touch-Funktion jedoch eine Vorschau davon angezeigt werden.

Ebenfalls ist es nicht möglich, während der Aufnahme Texte einzugeben oder in einen anderen Chat zu wechseln. Falls man dies dennoch macht, wird die laufende Aufnahme automatisch gelöscht. Neue Nachrichten können erst nach Beendigung der Aufnahme erfasst werden.

Falls dies bei Ihnen noch nicht funktioniert, keine Sorge, denn die neue Funktion wird derzeit erst bei einigen Nutzern getestet. Mit einem der nächsten Updates – und wenn das Feature ausgereift ist – soll die Funktion bei allen Nutzern eingeführt werden.

(L'essentiel/swe)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.