Microsofts Systemuhr

20. August 2013 16:43; Akt: 20.08.2013 16:43 Print

Windows 8 tickt nicht richtig

Microsofts aktuelles Betriebssystem soll bei PC-Geschwindigkeitstests falsche Resultate liefern. Schuld ist offenbar die System-Uhr, auf die laut Hardware-Spezialisten kein Verlass sei.

(Video: YouTube/Massman89)

Zum Thema

Der Story-Titel des deutschen Tech-Portals golem.de bringt es auf den Punkt: «Windows 8 tickt nicht richtig». Konkret geht es darum, dass die ins PC-Betriebssystem integrierte Uhr unter gewissen Umständen falsch läuft. Und zwar dann, wenn im Betrieb der Bustakt geändert wird, sprich: Der Rechner mit anderem Tempo läuft.

Die auf PC-Beschleunigungen spezialisierte Organisation HWBot hat das Problem publik gemacht. Das in Belgien beheimatete Online-Medium gilt als weltweit anerkannte Anlaufstelle für Geschwindigkeitsmessungen von Computern, sogenannte Benchmarks.

Laut Analyse von HWBot lädt das aktuelle Windows-Betriebssystem zum Mogeln ein, wie sich bei Tests mit mehreren Prozessoren nachweisen ließ. Grund sei ein ungewöhnliches Verhalten des Systems bei der Messung der Zeit: Die interne Software-Uhr laufe jeweils langsamer, wenn der Bustakt, also quasi der Puls des Computers, gesenkt werde. Das ermögliche höhere Werte bei den Tempo-Messungen. Konsequenz: Es werden derzeit keine unter Windows 8 durchgeführten Benchmarks akzeptiert.

Verzicht auf verlässlichen Zeitgeber

Im (ziemlich ereignislosen) Video wird gezeigt, dass sich der Effekt nicht nur bei Benchmark-Messungen nachweisen lässt. Die System-Uhr von Windows 8 geht nach fünf Minuten realer Zeit 18 Sekunden nach.

Eine Stellungnahme und technische Erklärung von Microsoft steht aus. Im Bericht von HWBot wird vermutet, dass Windows 8 den seit Jahrzehnten verlässlichen Zeitgeber in jedem PC schlicht ignoriere. Gemeint ist die Echtzeituhr oder Real Time Clock (RTC), die in einen zentralen Hardware-Bestandteil integriert ist und völlig unabhängig von der Software läuft.

Laut HWBot dürfte Microsoft bewusst auf diesen unabhängigen Zeitgeber verzichten, weil er nicht auf allen Geräten verfügbar ist, die mit Windows 8 laufen.

Nicht nur Bastler betroffen

Laut golem.de sind nicht nur Bastler betroffen, die die Leistung ihres PCs bewusst manipulieren, indem sie den Bustakt verändern. Es gebe auch vorinstallierte Programme, die dadurch das Uhrentempo beeinflussten. Beunruhigende Schlussfolgerung: Bei professioneller Software zur Steuerung von anderen Geräten könnte eine falsch laufende Uhr größere Probleme verursachen...

(L'essentiel Online/dsc)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.