Web-Videocalls

20. Oktober 2020 17:29; Akt: 22.10.2020 08:16 Print

Wird Whatsapp das neue Zoom?

Künftig soll es möglich sein, über die Web-Version von Whatsapp Anrufe oder Videocalls abzusetzen. Dies könnte angesichts der steigenden Homeoffice-Zahlen zum Erfolg werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bereits seit einiger Zeit ist bekannt, dass Whatsapp daran arbeitet, seine Anruffunktion zu verbessern. Wie nun aber bekannt wird, soll es sich dabei um ein weit größeres Update handeln, als bisher angenommen wurde. Dies berichtet der Insider-Blog Wabetainfo.com.

So soll Whatsapp daran arbeiten, Audio- und Videoanrufe via Webversion des Messaging-Services möglich zu machen. Tatsächlich befindet sich die Entwicklung dieser Technologie bereits in der Beta-Phase und könnte in den kommenden Wochen verfügbar sein.

Whatsapp vs. Zoom

Einige erste Screenshots zeigen, wie die Anruffunktion im Internetbrowser künftig aussehen soll. So öffnet sich auf der Webseite ein Fenster, sobald ein Anruf eines Kontaktes eingeht. In diesem Fenster kann man den Anruf ablehnen oder annehmen. Umgekehrt erscheint ein kleineres Fenster, falls man selbst der Absender des Anrufs ist. Darin zu sehen ist der Status des Anrufs und der Empfänger.

Wie eine mögliche Whatsapp-Videotelefonie aussehen könnte, ist bislang noch nicht bekannt. Laut Wabetainfo.com wird dies aber Teil der neuen Funktionen der Webversion von Whatsapp sein. So könnte der Konzern, der zu Facebook gehört, ein ernst zunehmender Konkurrent für andere Videotelefonie-Unternehmen wie beispielsweise Zoom werden.

Diesem ist bereits ganz zu Anfang der Corona-Krise ein Anstieg an Nutzern von zehn auf 200 Millionen User pro Tag gelungen. Mit einer erneuten Zunahme der Personen im Homeoffice überall auf der Welt sind auch die Videotelefonie-Technologien wieder gefragt. Zoom hatte aber immer wieder mit Datenlecks und Sicherheitslücken kämpfen. Dies könnte eine erfolgreiche Einführung der Whatsapp-Web-Telefonie erleichtern.

(L'essentiel/Dominique Zeier)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.