Im November im Handel

10. Juni 2013 20:56; Akt: 10.06.2013 21:38 Print

Xbox setzt auf exklusive Spiele

Microsoft stattet die Xbox One mit einer Reihe exklusiver Spiele aus. Die neue Spielekonsole und die Games kommen zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt und werden nicht günstig.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Microsoft stattet seine neue Spielekonsole Xbox One mit einer Reihe exklusiver Spiele aus. Einzelne Titel wie «Ryse, Son of Rome» von Crytek oder «Forza Motorsport 5» von Turn 10 sollen zum Verkaufsstart der Xbox One verfügbar sein, kündigte Microsoft am Montag auf der Spielemesse E3 in Los Angeles an. Die neue Konsole wird in den USA und Europa im November für 499 Dollar bzw. 499 Euro verkauft.

Anders als bislang üblich wird Microsoft aber auch seine Xbox 360 mit neuen Spieltiteln am Leben erhalten, das hat bislang nur Sony mit seinen Playstation-Modellen gemacht.

Weitere Einzelheiten zur neuen Xbox One selbst gab Microsoft bei seiner Eröffnungs-Präsentation zum Branchentreffen (11. bis 13. Juni) zunächst nicht bekannt. Die Konsole wurde erstmals am 21. Mai vorgestellt, sie soll zum Weihnachtsgeschäft noch in diesem Jahr in den Handel kommen. Ohne Internet-Verbindung sollen Spiele allerdings maximal 24 Stunden spielbar sein. Datenschützer hatten unter anderem deshalb schwere Bedenken wegen der Privatsphäre geäußert.

(L'essentiel Online/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.