In Luxemburg

26. August 2016 12:47; Akt: 26.08.2016 13:00 Print

Viele Luxemburger Bands beim Last Summer Dance

ERPELDINGEN AN DER SAUER – Indie-Rock mit Tuys und Psychedelic mit The Kooters: Beim Last Summer Dance lebt die schönste Zeit des Jahres am Wochenende noch einmal richtig auf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sonne, Wochenende und Musik: Bei über 30 Grad findet am Samstag und Sonntag in Erpeldingen an der Sauer der Last Summer Dance statt. Bei der vierten Ausgabe des Festivals im Schlosspark werden zahlreiche Bands aus Luxemburg auf der Bühne stehen. Sam Tritz, Tun Biever, Kay Gianni und Laurent Thiry von Tuys werden Indie-Rock von ihren beiden Alben «People» und «Carousel» spielen. Die ebenfalls vierköpfige Band The Kooters verbindet psychedelischen Vibe mit frischem Indie. Mit Mr. Charly & De Lux gibt es Hip Hop auf die Ohren.

Die Band IRINA spielt Pop-Folk-Rock, Andrea Fornari und Johnny, go nuts werden Alternative-Rock auf die Bühne bringen und Fans von Stoner-Rock kommen bei The Choppy Bumpy Peaches auf ihre Kosten. Zudem wird der luxemburgische DJ Don Simon wird im Schlosspark vorbeischauen. Aber auch aus den Nachbarländern reisen Musiker an: Für das Festival angekündigt haben sich Giant Rooks (Art-Pop) aus Deutschland, Kissamilé (Alternative-Pop) aus Frankreich und Yves Paquet (Acoustic Pop) aus Belgien. Mit FiliBand & Sawuri gibt es Reggae-World Music aus Luxemburg und Burkina Faso.

Nachhaltige Lebensart

Aber bei dem Festival geht es nicht nur um Musik, sondern auch um partizipative Kunst und nachhaltige Lebensart. So werden in Diskussionsrunden über Neutralität im Internet und über regionale Währung gestritten, in Workshops dann Insektenhäuser gebastelt oder Yoga geübt. Auch gebrauchte Gegenstände können getauscht werden. Zum Programm gehören außerdem Poetry Slam mit dem Géisskan Kollektiv und die Kunst-Ausstellung «The Mind». Das Festival wurde 2013 und 2014 bei den European Festival Awards nominiert.

Zur vierten Ausgabe erwarten die Veranstalter vom Verein Melting Pot etwa 1000 Besucher. Los geht es jeweils ab 12 Uhr. Campen und der Eintritt für Kinder unter 14 Jahren sind kostenlos. Der Eintritt für Erwachsene kostet für einen Tag zehn Euro, für zwei Tage 15 und im Vorverkauf 16,12 Euro.

Weitere Informationen auf der Internetseite des Festivals

So wurde vor einem Jahr gefeiert.

(sop/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.