Festival in Luxemburg

19. April 2018 09:43; Akt: 19.04.2018 10:15 Print

«Out Of The Crowd» feiert sein 15-​​jähriges Bestehen

ESCH/ALZETTE – Das große Treffen für alle Fans von alternativer Musik bietet bei seiner diesjährigen Ausgabe ein imposantes Line-up.

Zum Thema

Dass ein Festival in der heutigen Zeit zum 15. Mal stattfindet hat beinahe schon Seltenheitscharakter. Das wissen auch die Macher des «Out Of The Crowd»-Festivals, das am Samstag in der KuFa in Esch/Alzette über die Bühne geht. «Nur wenige Festivals halten 15 Jahre land durch. Unser ganzes Team darf stolz darauf sein, diese Marke nun erreicht zu haben», sagt der Programmleiter des «OOTC», Nicolas Przeor.

Bisher hat die Veranstaltung rund 150 Bands gesehen, darunter Acts wie «Russian Circles», «Battles», «GoGo Penguin» oder «Breton». Den musikalischen Schwerpunkt vororten die Verantwortlichen auch bei der 2018er-Auflage zwischen Indie-Rock und Elektro und bieten wie immer auch Neuentdeckungen Platz. Headliner in diesem Jahr ist «Motor-Psycho». Die Norweger servieren Rockmusik mit psychedelischem Einschlag und experimentellen Ansätzen. Die Kanadier der Gruppe «Metz» setzen dagegen auf rohen Instrumentalrock.

Zurück in Line-up sind die Belgier von «BRNS» , die sich mit ihrem ausgefallenen Pop bereits 2013 beim «OOTC» die Ehre gaben. In eine ähnliche Richtung geht der Sound der Synthie-Poop-Band «American Porches». Außerdem live auf der Bühne: «Grooms», «TTNG», «Aiming For Enrike», «Dana. Plan» sowie die Lokalmatadoren «No Metal In This Battle», «Napoleon Gold» und «Seekers».

(Cédric Botzung/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.