Konzert

14. Dezember 2017 10:13; Akt: 14.12.2017 13:38 Print

Luxemburg lauscht Spice-​​Girls & Supertramp-​​Songs

LUXEMBURG – Bei der «Night of the Proms» treffen am heutigen Donnerstagabend musikalische Größen aus Klassik und Pop aufeinander.

storybild

Melanie C und Roger Hodgson geben heute Abend bei der «Night of the Proms» alte Songs zum Besten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Heute Abend treffen in der Coque in Luxemburg-Stadt verschiedene Musikgrößen aufeinander. Neben Sänger und Bassist Peter Cetera der amerikanischen Band Chicago, der deutschen Band Culcha Candela, sowie der 16 Jahre jungen Ausnahme-Pianistin Emily Bear, stehen heute Abend zwei Weltstars auf der «Night of the Proms»-Bühne:

Von «Breakfast in America» bis «Dreamer» – Supertramps Hits haben seit den 1970er-Jahren Generationen begeistert. Der Mitbegründer und ehemalige Sänger der englischen Band Roger Hodgson gilt als eines der Highlights des heutigen Abends. Der 67-jährige Brite, der seit seinem Ausscheiden aus der Band im Jahr 1983 vier Soloalben geschrieben hat, wird neben eigenen Songs viele Klassiker der Londoner Band Revue passieren und die Fans in alten Erinnerungen schwelgen lassen.

Auch die Spice Girls gehören zu den Giganten der Popgeschichte. Mit mehr als 100 Millionen verkauften Alben sind sie das Aushängeschild der 1990er Jahre. Melanie C, einigen auch eher als «Sporty Spice» bekannt, wird gemeinsam mit einem Symphonieorchester auf der Bühne stehen und die Erfolge ihrer Solokarriere mit Songs wie «Never Be The Same Again» oder «First Day of My Life», auf der Bühne darbieten.

«Night of the Proms» Heute Abend, 20 Uhr, Coque, Luxemburg-Stadt. Eintritt: 59/239 Euro.

(Cédric Botzung/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.