«Neymar Jr's Five»

22. April 2018 16:01; Akt: 22.04.2018 18:46 Print

«Crazy French»-​​Kicker treffen auf Neymar

LUXEMBURG – Das «Crazy French»-Team hat am Samstag das Finale der «Neymar Jr's Five» gewonnen und darf somit das Großherzogtum vertreten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Diese Jungs haben allen Grund zur Freude: «Crazy French» heißt das Team, das auf Superstar Neymar treffen und für Luxemburg ins Rennen gehen wird. «Das ist wirklich außergewöhnlich. Wir haben nicht damit gerechnet und werden Luxemburg gerne vertreten», jubeln die Sieger im gelb-schwarzen Trikot. Die Jugendlichen aus den französischen Ortschaften Uckange, Fameck und Guénange konnten am Samstagabend im Kloster Neumünster ihre Gegner «Tiki Taka» mit einem 5:2 schlagen.

Auch die Stimmung auf den Tribünen war überwältigend. Cynthia schaute sich das Sport-Spektakel gemeinsam mit ihren Freunden an: «Wir haben viel Spaß und ich mag die Regel, dass bei jedem Tor ein Spieler ausscheidet. Da bleibt es bis zum Schluss spannend», sagte die 22-Jährige.

Am Samstag hofften ab 10 Uhr morgens insgesamt rund 300 Spieler auf ihren großen Traum. Gegen 18 Uhr traten dann die acht Finalisten («Les artistes», «Tiki Taka», «Ca Makon», «Les inconnus», «Crazy French», «Area 32», «Nsdn» und der «FC Progrès Differdingen») gegeneinander an. «Crazy French» konnten schlussendlich überzeugen und blicken gespannt auf das Aufeinandertreffen mit Fußball-Profi Neymar.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.