Skating

20. Juli 2018 14:30; Akt: 20.07.2018 14:42 Print

Europäische Spitze tritt beim LXB Cup in Luxemburg an

LUXEMBURG – Skater, wie beispielsweise Sven Kieffer treten beim LXB Cup im Park von Petrusse gegeneinander an.

Zum Thema

Beim diesjährigen LXB Cup, der ab Samstag im Skatepark Petrusse in Luxemburg stattfindet, wird einiges geboten. Mit dabei sind europaweit bekannte Profis, unter ihnen auch der Luxemburger Sven Kieffer. «Wer sich mit dem Thema Skaten vertraut machen will soll einfach beim Wettbewerb mitmachen», sagt Kieffer. «Es gibt verschiedene Niveaus.»

Bei der ersten Ausgabe des LXB Cups, organisiert vom gemeinnützigen Skatepark.lu, belegte er im vergangenen Jahr Platz 7 gegen einige der größten europäischen Fahrer. Auch in diesem Jahr verspricht der Wettbewerb wieder eine hochkarätige Veranstaltung zu werden.

«Die Lage des Petrusse ist sehr schön inmitten der Natur und mit dem Viadukt. Es ist einer der besten Parks in Europa. Das hatten wir nicht, als ich anfing. Ich bin sicher, er wird eine neue Generation von Fahrern hervorbringen», fügt er hinzu.

LXB Pokal : Samstag von 10 Uhr bis Mitternacht und Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr im Skatepark Petrusse in Luxemburg.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.