In Luxemburg

28. Mai 2018 11:57; Akt: 28.05.2018 12:49 Print

Luxemburg freut sich auf die «Fête de la Musique»

LUXEMBURG – Die Fête de la Musique kehrt ins Großherzogtum zurück. Vom 15. bis 21. Juni bietet sie Konzerte aus verschiedensten Musikgenres.

Bildstrecke im Grossformat »

Im vergangenen Jahr feierte das Festival einen großen Erfolg in Luxemburg.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Musikliebhaber aufgepasst: Die Fête de la Musique steht wieder in den Startlöchern. Die Pflichtveranstaltung für alle Musikbegeisterten im Juni bietet auch dieses Jahr wieder eine Plattform für lokale und nationale Musiker der verschiedensten Musikgenres.

In diesem Jahr wurden die Konzerte in der Luxemburger Hauptstadt auf ein früheres Datum vorverlegt. Bereits am 15. Juni 2018 beginnt das Musikspektakel, bei dem Fans aus dem ganzen Land zusammenkommen. Auf insgesamt 24 Bühnen soll die Hauptstadt dann erneut zum Beben gebracht werden. Achtzehn Gemeinden nehmen an der Veranstaltung teil. «Düdelingen ist zum Beispiel bereits zum 20. Mal dabei», sagt Séverine Zimmer, Koordinatorin der Fête de la musique.

Das Luxembourg City Tourist Office freut sich gemeinsam mit der Stadt Luxemburg, die Fête de la Musique in völlig neuem Gewand vorzustellen. Denn neben der Vielzahl von Konzerten, die von Musikschulen, Amateuren und unterschiedlichen Kulturschaffenden veranstaltet werden, werden auch in der Rockhal sowie im Rocklab exklusive Performances stattfinden.

Förderung der Musikvielfalt

Auch Differdingen ist im Juni, nach einer Pause, wieder mit von der Partie. Mit dem Projekt «Rockin' 100», werden rund 100 Musiker gemeinsam auf der Bühne stehen. Gerade ungewöhnliche Projekte sind bei diesem Festival willkommen. «Wir ermutigen die Gemeinden, die Gruppen an ungewöhnlichen Orten spielen zu lassen, um die Musik auf die Straße zu bringen,» so Zimmer.

Die Fête de la Musique wurde im Jahr 1982 von Minister Jack Lang in Frankreich ins Leben gerufen. Mit dem Fest soll die Vielfalt der Musik unterstrichen sowie der Austausch gefördert werden.

(L'essentiel/Émilie Étienne)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.