Konzert in Luxemburg

11. Februar 2019 10:04; Akt: 11.02.2019 15:01 Print

«The Streets» zelebrieren ihr Debütalbum

LUXEMBURG – Auf der Bühne des Atelier haben Mike Skinner und Co. am Sonntagabend vornehmlich die Hits ihres Erfolgsalbums «Original Pirate Material» zum Besten gegeben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In drei Jahren wird dieses Album bereits 20 Jahre alt: «Original Pirate Material» verhalf der Gruppe The Streets um den britischen Rapper Mike Skinner im Jahr 2002 zum internationalen Durchbruch. Und dass die Songs seines Erstlingswerks noch immer nichts von ihrer Kraft eingebüßt haben, bewies der Künstler aus Birmingham am Sonntag auf eindrucksvolle Art und Weise bei seiner Rückkehr ins Atelier.

Gemeinsam mit zwei weiteren Rappern und vier Instrumentalisten ging Skinner gleich in die Vollen: Schon bei den Geigentönen von «Turn The Page» suchte der Wortakrobat die Nähe zum Publikum. Mit weiteren Songs, wie «Let's Push Things Forward», «Has It Come to This?» und «Geezers Need Excitement», erzählten Skinner und seine Kollegen vom Leben der Jugend der britischen Arbeiterklasse.

Fast schon rockige Töne schlug die Band bei «Going Through Hell» an. Mit seiner wohl berühmtesten Ballade «Dry Your Eyes» bog Skinner auf die Zielgerade ein, bevor er mit «Blinded by the Lights» seine Fans mit einer langen Zugabe beschenkte.

(Cedric Botzung/ L’essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.