Ausgehtipps

23. März 2018 17:43; Akt: 23.03.2018 18:10 Print

Was geht am Wochenende in Luxemburg?

LUXEMBURG – Auch an diesem Wochenende ist im Großherzogtum wieder einiges los. Ob etwas für Sie dabei ist, erfahren Sie in unseren Ausgehtipps.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Relais pour la vie» – Laufen für den guten Zweck

Am kommenden Sonntag in der Coque findet die neue Auflage des 24-stündigen Solidaritätslaufs «Relais pour la Vie» statt. Mehr als 10.500 Läufer werden sich in 375 Teams abwechseln, um Krebskranke und deren Familien zu unterstützen. Die Initiatoren des Laufes erhoffen sich Spenden sammeln zu können um die Krebsforschung zu unterstützen. Von Samstag, 18.30 Uhr, bis Sonntag, 20 Uhr, in La Coque.

Charlotte Gainsbourg in der Rockhal

Die New Yorkerin ist mit ihrem fünften Album «Rest» auf Tour. Dafür bereist sie die Metropolen Europas und der Welt. Am Sonntag macht Gainsbourg Station in der Rockhal – ein Termin, den man nicht verpassen sollte. Sonntag, 20:30 Uhr, in der Rockhal, Esch-Belval. Eintritt: 36/40 Euro.

Springbreak in der Luxexpo

Die Frühlingsmesse Springbreak hält bis am Sonntag noch einige Überraschungen für die Besucher bereit. Am Freitag gibt es geballte Action auf dem BMX-Rad und auf Rollschuhen zu sehen, am Samstag und Sonntag können sie gemütlich brunchen und die Show des Cirque du Printemps entdecken. Freitag, von 12 bis 3 Uhr, Samstag, von 10 bis Mitternacht und Sonntag, von 10 bis 19 Uhr, bei Luxexpo

Hippie Sabotage

Hippie Sabotage lieferte bereits Anfang der 2000er seine ersten Hip-Hop-Beats ab. Das Duo aus Sacramento, das Ellie Gouldings «Habits (Stay High)» remixte, gastiert in Les Rotondes. Samstag, 20 Uhr, in Les Rotondes, in Luxemburg-Stadt. Eintritt: 18 Euro.

Festival der Farben

Die dritte Ausgabe des Festival der Farben in Luxemburg findet am Samstag ab 19 Uhr im Conservatoire de la Ville de Luxembourg statt. Fast 90 Jugendliche werden den Zuschauern eine Tanz- und Gesangsshow bieten. Das in diesem Jahr gewählte Thema lautet «Frieden». Es werden traditionelle Tanzvereine aus verschiedenen Ländern teilnehmen. Der Eintritt ist frei. Samstag, ab 19 Uhr, im Conservatoire de la Ville de Luxembourg.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Spenden für die Hölle auf Erden am 24.03.2018 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    ... und wer bekommt die Spenden, um am Krebs zu forschen?... die Genmanipulatöre und Giftmischer BAYER/MONSANTO ... selbst, von der EU genehmigt?! oder Bill Gates, selbst Genmanipulator an allen Basisnahrungsmitteln, um daran mitzuverdienen u. Krebsforschunsspendeneintreiber???!!! ...ist ja zum sich Kaputtheulen!!! ... geben wir ihnen auch noch Spenden, damit sie uns schneller umbringen??? ... Die selbsternannten Krebsforscher sind die Gleichen, die auch weltweit Krebs fördern mit ihren Genmanipulationen und chemischen Giften!!! ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Spenden für die Hölle auf Erden am 24.03.2018 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    ... und wer bekommt die Spenden, um am Krebs zu forschen?... die Genmanipulatöre und Giftmischer BAYER/MONSANTO ... selbst, von der EU genehmigt?! oder Bill Gates, selbst Genmanipulator an allen Basisnahrungsmitteln, um daran mitzuverdienen u. Krebsforschunsspendeneintreiber???!!! ...ist ja zum sich Kaputtheulen!!! ... geben wir ihnen auch noch Spenden, damit sie uns schneller umbringen??? ... Die selbsternannten Krebsforscher sind die Gleichen, die auch weltweit Krebs fördern mit ihren Genmanipulationen und chemischen Giften!!! ...