Gelungener Start

16. Januar 2020 19:37; Akt: 16.01.2020 19:39 Print

100 Millionen Dollar Umsatz mit Disney+

Im November hat Disney seinen Streamingdienst lanciert. Die ersten Monate waren erfolgreich, wie eine Auswertung zeigt.

Das gibts auf Disney+ alles zu sehen. (Video: Disney)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Über 40 Millionen App-Downloads in zwei Monaten und rund 100 Millionen Dollar Umsatz. Der Streaming-Dienst Disney+ hat einen guten Start hingelegt.

Das zeigt eine Auswertung der Analysefirma Sensor To­wer. Am erfolgreichsten war der Dienst in den USA. Der neue Streaming-Gigant ist seit dem 12. November in den USA, in Kanada und in den Niederlanden erhältlich.

Baby Yoda erobert das Netz

Bekanntheit erlangte die Plattform auch bei uns mit «The Mandalo­rian» und den daraus entstandenen Baby-Yoda-Memes, die das Internet im Nu eroberten.

Disney+ zieht alle Walt-Disney-Produktionen von anderen Plattformen ab und zeigt sie exklusiv. Darunter sind beliebte Klassiker wie «The Lion King», «Schneewittchen» oder «Pinocchio» und Trickfilm-Hits wie «Toy Story» oder «Frozen».

Wie Apple TV+ steigt auch Disney mit einem Kampfpreis in den Markt ein: Pro Monat kostet das Abo 6,99 Dollar. Das Jahresabo kostet 69,99 Dollar, womit zwei Monate geschenkt sind. Damit ist Disney+ deutlich günstiger als Netflix. In Europa ist der Service etwas teurer. In den Niederlanden wird der Dienst für 6,99 Euro angeboten.

(L'essentiel/tob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.