Victoria's Secret Show

20. November 2017 16:41; Akt: 20.11.2017 16:40 Print

Die Engel kommen am 28. November ins Fernsehen

Die berühmte Show von Victoria's Secret wurde trotz einiger Probleme am Sonntag in Shanghai aufgenommen. Ausgestrahlt wird die Show am 28. November auf CBS.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist ein stets ein Highlight zum Jahresende. Die Dessous-Show von Victoria's Secret ging am Sonntag in Shanghai über die Bühne. Ed Razek, der Regisseur dieses riesigen Events, hat neben seinen Engeln auch einige bekannte Künstler mit Richtung China genommen. So mischte sich auch Sänger Harry Styles unter die Models.

Nach London 2014 und Paris 2016 hat das amerikanische Unternehmen seine Charme-Offensive im Ausland fortgesetzt. Mit der sexy Unterwäsche wurde dieses Mal das Blut der Chinesen in Wallung gebracht. Seit der Premiere 1995 bis 2013 fanden die Shows ausschließlich auf US-amerikanischem Boden statt. Aber die Situation hat sich geändert. Die Globalisierung ist allgegenwärtig. Die Models kommen mittlerweile auch von fünf Kontinenten.

In den vergangenen Jahren schauten sich über zehn Millionen Zuschauer die Show auf CBS an, bei der es um mehr als Unterwäsche geht. Sie bewegt sich immer mehr im Rhythmus von internationalen Musik-Stars. So performten am Sonntag R'n'B-Sänger Miguel und Harry Styles zwischen den Auftritten der leicht bekleideten Mädels um Alessandra Ambrosio, Doutzen Kroes, Elsa Hosk, Joan Smalls und Bella Hadid. Auch Leslie Odom und der chinesische Pop-Sänger Jane Zhang durften sich präsentieren.

Auch neue Gesichter waren dabei. Roosmarijn de Kok, Estelle Chen, Amilna Estevao, Aiden Curtiss oder Mayowa Nicholas vereinnahmten erstmals den Laufstegs bei der größten Model-Show der Welt. Am 28. November können sich die Fernsehzuschauer auf CBS selbst von der gelungen Show überzeugen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.