«House of Cards»

04. Dezember 2017 07:34; Akt: 04.12.2017 07:33 Print

Wie wird es ohne Kevin Spacey weitergehen?

Nachdem der Sex-Skandal des Schauspielers aufgedeckt worden ist, wird er nicht mehr Teil der Hit-Serie sein. Die Produzenten stehen jetzt vor einer Herausforderung.

Der Skandal um Kevin Spacey hat weitreichende Folgen. Video: Tamedia/Vizzr

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Weinstein-Skandal hat viele erschütternde Ereignisse in Hollywood ans Licht der Öffentlichkeit gebracht. Im Zuge dessen wurde auch Kevin Spacey (58) von mehreren Männern vorgeworfen, sie sexuell missbraucht zu haben.

Spacey wurde in der Folge von Netflix aus der Hit-Serie «House of Cards» ausgeschlossen. Nun sind sich die Produzenten aber noch nicht sicher, wie es ohne den Hauptdarsteller weitergehen soll. Die Macher von Spaceys neuem Film «All the Money in the World» haben bereits eine Lösung gefunden: Sie haben den Schauspieler aus dem Streifen geschnitten und mit Berufskollege Christopher Plummer (87) ersetzt.

Was aus «House of Cards» wird, ist noch offen. Wird sich jetzt die Story auf die Rolle von Robin Wright (51), die in der Serie die Ehefrau von Francis Underwood (Kevin Spacey) spielt, fokussieren?

Im Video erfahren Sie weitere Details über die mögliche Zukunft von «House of Cards» – ohne Kevin Spacey.

(L'essentiel/cts)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daweb am 04.12.2017 08:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Denken dass een esou laang onschellech ass bis dass d’Schold bewiesen ass???

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daweb am 04.12.2017 08:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Denken dass een esou laang onschellech ass bis dass d’Schold bewiesen ass???