«Fernsehleichen»

27. Dezember 2017 08:37; Akt: 27.12.2017 08:39 Print

Zahl der «Tatort»-​​Toten hat sich halbiert

Im Jahr 2017 kamen in 35 «Tatort»-Folgen 85 Menschen ums Leben. Das liegt weit hinter dem Rekordjahr 2016 zurück.

storybild

85 Tote in 35 «Tatort»-Folgen: Das Logo des Kultkrimis. (Archivbild) (Bild: Christoph Schmidt)

Zum Thema

Nach dem absoluten Rekord an «Fernsehtoten» im Jahr 2016 hat sich im Jahr 2017 bei der Krimireihe «Tatort» die Zahl der Leichen auf 85 fast halbiert. Die Zählung nach allen 35 diesjährigen Krimis kommt von der Fan-Seite Tatort-Fundus.de.

Die «Tatort»-Folge mit den meisten Leichen – nämlich sechs – war der Kiel-Krimi «Borowski und das dunkle Netz» vom 19. März.

Im Jahr 2016 hatte es die Rekord-Leichenzahl von 162 in 37 Filmen gegeben. 2015 waren es 111 Leichen in 40 Krimis. 2014 wurden 150 Tote in 36 Filmen gezählt. Die ARD-Reihe «Tatort» gibt es seit 1970. Am zweiten Weihnachtstag lief mit der Weimar-Folge «Der wüste Gobi» – dem letzten «Tatort» des Jahres – insgesamt der 1040. Krimi der Reihe.

(L'essentiel/chk/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.