Via Twitter

06. April 2018 08:25; Akt: 06.04.2018 11:12 Print

TV-​​Moderator zahlt Geld, wenn Sie ihn beleidigen

Carsten Maschmeyers neue Sendung «Start Up!» scheint nicht ganz so gut anzulaufen. Deswegen macht der Moderator einen bizarren Aufruf auf Twitter.

storybild

Der Unternehmer sammelt auf Twitter Kritik zu seiner neuen Sendung. (Bild: Caroline Seidel)

Zum Thema

Carsten Maschmeyer ist bekannt aus der erfolgreichen VOX-Sendung «Die Höhle der Löwen». Vor rund drei Wochen startete seine neue Sendung «Start Up!» auf SAT.1. Diese scheint allerdings nicht ganz so gut anzulaufen wie erhofft. Die Zuschauer tobten sich mit ihrer Kritik auf Twitter aus.

Maschmeyer ließ die Kommentare aber nicht lange auf sich sitzen. Am Mittwochmittag twitterte der Unternehmer folgende Ankündigung: «Freue mich schon so auf Start Up! – und eure kreativ-fiesen Beiträge zu mir und der Sendung! Lasst uns das Spiel noch interessanter machen: Wer heute Abend den bissigsten Kommentar der Sendung verfasst, bekommt 10.000 Euro Preisgeld von mir.»

Das ließen sich einige Zuschauer natürlich nicht zwei Mal sagen. Prompt hagelte es Kritik von allen Seiten:

Maschmeyer schienen die Reaktionen zu gefallen. Wer die 10.000 Euro nun «gewonnen» hat, steht bislang aber noch nicht fest. Dem Moderator scheint die Wahl schwer zu fallen. Ob die Aktion die Einschaltquoten in den nächsten Wochen in die Höhe treibt?

(L'essentiel/chb)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.