Monster und Kreaturen

03. August 2016 09:14; Akt: 03.08.2016 09:14 Print

Wer hat E.T. zum Leben erweckt?

Die Traumfabrik an der Westküste Amerikas erfindet immer wieder neue Monster und Kreaturen. Die Umsetzung ist nicht immer ganz einfach.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

In Science-Fiction und Fantasy-Filmen ist die Realität oft anders, als sie aussieht. Special Effects und moderne Film-Technik machen das Leben eines Filmemachers schon einiges einfacher – doch trotz aller Computer-Animation müssen immer mal wieder echte Menschen für Film-Tricks und Stunts herhalten.

Alf, die Hauptfigur der gleichnamigen US-Serie aus den Neunzigern, wurde zum Beispiel vom 84 cm kleinen Michu Meszaros gespielt. Der gebürtige Ungar ist Mitte Juni im Alter von 76 Jahren gestorben. Doch nicht nur in Puppen verstecken sich richtige Stars – auch im Droiden R2D2 aus dem «Star-Wars»-Universum steckte zeitweise ein Mann. Kenny Baker (81) misst 111 cm, und passte daher genau in die Hülle des Droiden.

Wer sich hinter Hollywoods Monstern, Droiden und Kreaturen sonst so versteckt, erfahren Sie in der Bildstrecke.

(L'essentiel/aad)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.