«Danke Deutschland»

03. Juli 2018 20:15; Akt: 03.07.2018 20:16 Print

ZDF startet neue Sketch–Comedy-​​Reihe

Oliver Welke macht mit der «heute-show» Pause. In der Zwischenzeit probiert das ZDF etwas Neues aus.

storybild

Das Ensemble der Sketch–Comedy «Danke Deutschland!» (Bild: Richard Hübner)

Zum Thema

Will Donald Trump wirklich die Berliner Mauer wiederaufbauen? Ist die Mitpreisbremse einem Tippfehler zum Opfer gefallen? Und warum muss Baden-Württemberg an die Nordsee umziehen? Solche Fragen wird an diesem Freitag (22.30 Uhr) die neue ZDF-Comedy-Reihe «Danke Deutschland» beantworten. Moderator ist der Komiker Ralf Kabelka («heute-show», «Neo Magazin Royale»), unterstützt wird er unter anderem von Sabine Vitua («Pastewka») sowie Lena Dörrie («Ladykracher»).

«Wir haben im deutschen Fernsehen zum ersten Mal überhaupt politische Aufreger-Themen mit dem Genre Sketch-Comedy zusammengebracht», sagte Wolfgang Link der Deutschen Presse-Agentur, der Produzent der sechsteiligen Reihe von Unique Media Entertainment (UME). «Es ist kein Slapstick, sondern die Inhalte stehen im Mittelpunkt - Unterhaltung mit Nutzwert!»

Nur Fiktion

Dass vor allem das jüngere Publikum solche Sendungen auch nutzt, um sich zu informieren, vermutet Stephan Denzer vom ZDF, der ebenfalls für die «heute-show» zuständig ist: «Wenn man sieht, wie viele junge Menschen Formate wie die «heute-show» schauen, auch im Netz, dann kann man davon ausgehen, dass die Vermittlung von politischen Inhalten auf diese Weise erfolgreicher ist als über die klassischen Nachrichtensendungen.»

Anders als bei der «heute-show», auf deren Sendeplatz «Danke Deutschland» während Oliver Welkes Sommerpause läuft, bestehen die Sendungen ausschließlich aus fiktionalen satirischen Beiträgen. Ungewöhnlich: Bis Dienstag stand nicht fest, ob die Reihe am Freitag oder Samstag starten würde. Das ZDF wollte das Achtelfinale der Fußball-WM abwarten, um dann darüber zu entscheiden, welche Viertelfinalspiele es ausstrahlen wird.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.