Tragischer Zwischenfall

23. Juli 2018 16:21; Akt: 23.07.2018 16:23 Print

Zuschauer stirbt bei «Grill den Profi»

Kurz vor Beginn der Aufzeichnungen für die Vox-Sendung kam es zu einem tragischen Zwischenfall.

storybild

Steffen Henssler (l.) und Tim Mälzer in der Sendung «Grill den Profi».

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstag kam es bei der Produktion von «Grill den Profi» zu einem tragischen Zwischenfall. Gegen 19.45 Uhr – kurz vor Beginn der Aufzeichnungen in der Magdeburger Seebühne – gab es Hilfe-Rufe aus dem Publikum, wie Bild.de berichtet. Ein Zuschauer, der mit seinen Söhnen zu Gast war, war zusammengebrochen.

Der Notarzt des Senders versuchte den Mann, der laut Bild.de Anfang 50 war, wiederzubeleben – leider vergebens. Nach ungefähr 45 Minuten wurde der Mann für tot erklärt. Nachdem das Publikum aufgrund des Notfalls bereits während der Rettungsaktion aus dem Studio geführt worden war, wurde die Sendung kurz darauf abgesagt.

«Leider hat uns am Ende die traurige Nachricht erreicht, dass der Publikumsgast verstorben ist. Wir sind sehr betroffen und haben umgehend entschieden, dass wir aufgrund dieses tragischen Vorfalls keine Unterhaltungssendung produzieren werden. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt den Angehörigen und den Freunden des Verstorbenen», bestätigt eine Vox-Sprecherin den Todesfall gegenüber der deutschen Zeitung. Die Sendung hätte am 23. September ausgestrahlt werden sollen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.