Neue Doku-Serie

29. Januar 2020 12:20; Akt: 29.01.2020 12:20 Print

Ariana hat Justin Bieber zum Comeback bewegt

Die ersten Folgen von Biebers Doku-Serie sind draußen und verraten, wieso er mal von der Schule suspendiert wurde und Ariana Grande für sein Comeback verantwortlich ist.

Der Trailer zu «Seasons». (Video: Youtube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die ersten vier Folgen von Justin Biebers (25) zehnteiliger Doku-Serie «Seasons» kannst du dir ab sofort auf Youtube Premium gönnen.

In den rund zehnminütigen Episoden wird der Superstar während seiner Zeit im Musikstudio, bei einem Besuch in seiner Heimatstadt oder einfach beim Abhängen mit seiner Frau Hailey (23) von Kameras begleitet.

Wir ziehen die fünf wichtigsten Erkenntnisse aus den ersten Episoden:

Er wurde mal von der Schule suspendiert

Als der Sänger während des Drehs seine alte Heimatstadt Stratford in Kanada besucht, fährt er an seiner alten Schule vorbei. «Ich bin dort mal über einen Zaun gesprungen», erzählt er und verrät dabei, dass er dafür sogar suspendiert wurde. Ob das wohl wirklich der einzige Grund war?

Der Album-Release naht

JB hat zwar bereits eine neue Single veröffentlicht und Tourdaten bekannt gegeben, auf ein Release-Date für sein anstehendes Album warteten Fans jedoch vergeblich. Bis jetzt.

In einer Szene vom Mai 2019 werden die Worte «neun Monate bis zum Album-Release» eingeblendet. In der Nacht auf Dienstag hat Biebs das genaue Datum nun auch auf Instagram bestätigt.

Ariana Grande ist für sein Comeback verantwortlich

Zwei Jahre lang war Justin den Bühnen ferngeblieben. Am vergangenen Coachella-Festival überraschte er jedoch Konzertbesucher während Ariana Grandes (26) Auftritt. Sie performten zusammen seine Single «Sorry».

Ein Wendepunkt: Laut seiner Managerin teilte Biebs ihr unmittelbar danach mit: «Ich will ins Studio gehen. Ich will tanzen. Ich will ins Gym. Ich will Gesangsübungen machen.»

Hailey macht ihn nervös

In der Serie sehen wir, dass seine Frau, Model Hailey Bieber (23), bei seinen Studio-Sessions gerne dabei ist. Während Bieber ihre Unterstützung zwar toll findet, gibt er zu, dass es auch ganz schön nervenaufreibend sein kann.

«Ich werde aus irgendeinem Grund immer noch nervös, wenn sie im Raum ist», so der Musiker. «Ich weiß, es ist merkwürdig. Aber ich liebe sie so sehr und will, dass sie meine Musik mag. Außerdem singe ich ja auch über sie. Es ist schräg – aber großartig.»

Er träumte schon immer vom Eheleben

In «Seasons» wird klar: Das Eheleben scheint sowohl Justin als auch Hailey glückselig zu machen. Der Sänger erzählt: «Seit ich klein war, wollte ich immer heiraten. Ich wollte immer eine Familie. Schon allein die Vorstellung von Stabilität hatte ich nie, als ich aufgewachsen bin. Es war etwas, das ich immer wollte.»

Auch Hailey schwärmt ausgiebig. Sie liebe es, ihren Mann zu unterstützen – egal wobei: «Ich fühle mich zu Hause, wo auch immer er ist. Wenn er sich im Studio verschanzt, ist auch das mein Zuhause.»

(L'essentiel/zen)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.