«Sendung mit der Maus»

18. Februar 2021 08:41; Akt: 18.02.2021 15:07 Print

Armin mag den kleinen Elefanten lieber

Die Maus wird dieses Jahr 50 und eigentlich die Hauptfigur der Sendung. Miterfinder Armin hat aber ein anderes «Lieblingskind». Und ihr?

storybild

Maus und Elefant in Erfurt. (Bild: DPA/Michael Reichel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Miterfinder der «Sendung mit der Maus», Armin Maiwald, hegt eine geheime Leidenschaft für den kleinen Elefanten. Nicht die titelgebende Maus, sondern der blaue Dickhäuter sei sein heimliches Lieblingstier in der Kindershow, verriet der 81-Jährige.

«Weil der so schön klein und knubbelig ist. Und weil Elefanten angeblich so ein unendliches Gedächtnis haben. Sie sollen noch nach Jahrzehnten Menschen erkennen, die ihnen mal etwas Böses getan haben. So etwas finde ich gut», sagte Maiwald. Er selbst sei zwar kein nachtragender Mensch – aber er verfüge auch über ein relativ gutes Gedächtnis. «Das ist vielleicht der Punkt, der mir den Elefanten am sympathischsten macht.»

Die «Sendung mit der Maus» feiert in diesem Jahr 50. Geburtstag, da die «Lach- und Sachgeschichten» am 7. März 1971 ihre Fernsehpremiere hatten. Der kleine Elefant stieß erst 1975 als Kumpan der Maus zu dem Format.

Schon das 25. Jubiläum war groß gefeiert worden, damals mit viel Prominenz auf ihrer Geburtstags-CD.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.