Stimmung kippt

03. Dezember 2020 11:58; Akt: 03.12.2020 12:26 Print

Bachelorette bricht «Dreamdate» ab

Das Halbfinale der Bachelorette war tatsächlich nicht einfach zu ertragen. Grund dafür: Kandidat Ioannis.

storybild

Melissa lacht hier noch, bricht aber kurze Zeit später ab. (Bild: TV Now)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die sogenannten «Dreamdates »zählen eigentlich zu den Highlights jeder Bachelor- und Bachelorette-Staffel. Das war in dieser Woche alles andere als traumhaft. Und da hatte Corona ausnahmsweise gar nichts damit zu tun. 

Melissa wollte mit ihren Top-3-Kandidaten noch einmal einen perfekten Tag (und eventuell auch Nacht) verbringen, bevor die Rose zum Finale vergeben wird. Doch statt die wunderschöne griechische Kulisse in der Anwesenheit einer schönen Dame zu genießen, hatte Ioannis wohl nur eines im Sinn: Streit.

«Ich hole mir das, was ich brauche»

Der 30-Jährige hat Melissa eigentlich früh in ihren Bann gezogen. Mit ihm hatte sie ihren ersten Kuss. Er war sogar der erste, der bei ihr übernachten durfte. Die Zeichen standen schon auf Finale und die allerletzte Rose wirkte schon fast sicher. Beim Dreamdate kam es dann plötzlich ganz anders.

Je weiter die Sonne hinter dem Horizont verschwand, desto ungemütlicher wurde der Abend. Dabei hat sich die Situation bereits vor Wochen angekündigt. Immer wieder holte Ioannis die Bachelorette zur Seite und meinte beispielsweise: «Mach keinen Blödsinn!» Auch wirkte er überaus eifersüchtig, falls er mal ein Date nicht bekam. Und wenn doch, wollte er von Melissa hören, wie toll sie ihn findet, verlangte sogar Küsse: «Ich hole mir das, was ich brauche.»

Das gab es noch nie!

Beim Dreamdate kippte die Stimmung dann endgültig. Dabei fing alles mit einer harmlosen Frage von Melissa an: Sie wollte lediglich wissen, ob ihr Lippenstift noch sitze. Ioannis setzte aus unbekannten Gründen sofort auf Angriff und meinte, dass sie nach Komplimenten fischen würde. Als die Bachelorette dann deshalb sauer wurde, stichelte der 30-Jährige nach: «Will mein Baby Schokolade?»

Kurze Zeit später wurde es unerträglich! Vor laufender Kamera und unter einer Decke gekuschelt erzählte Ioannis, dass er Probleme mit den anderen Kandidaten und Melissas Zurückhaltung ihm gegenüber habe. Die Bachelorette rückte dabei immer weiter weg von ihm, was ihm noch weniger gefiel. Anstatt die Zeichen korrekt zu deuten, setzte er noch einen drauf und verlangte explizit nach einem Kuss. Als sie diesen verweigerte, meinte er: «Deine Augen glänzen, hör auf!» Dann die nächste Aufforderung: «Lass dich drücken. Komm her.»

Melissa konnte nicht mehr. Sie erklärte: «Ich merke gerade, dass mir das Lachen fehlt». Sie brach das Traumdate mit Ionnis ab. Sowas gab es noch nie zuvor bei der Bachelorette. 

Der 30-Jährige blieb zwar die Nacht über, im selben Zimmer wurde diese aber nicht verbracht. Beim Frühstück wurde die Stimmung nicht besser. Im Gegenteil: Auch hier brach Melissa das Essen ab: «Es waren so Seiten, die ich von alten Beziehungen her kenne. Und dieses sich unwohl fühlen möchte ich nicht mehr.»

Die Nacht der Rosen war damit keine Überraschung mehr: Daniel und Leander stehen im Finale am Mittwoch.

(L'essentiel/slo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • WhaleWhisperer am 04.12.2020 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Recht so! Aber in Zeiten von "#MeToo" sind solche TV-Sendungen als Ganzes eigentlich nicht mehr akzeptabel!

Die neusten Leser-Kommentare

  • WhaleWhisperer am 04.12.2020 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Recht so! Aber in Zeiten von "#MeToo" sind solche TV-Sendungen als Ganzes eigentlich nicht mehr akzeptabel!