Gelungener Streich

28. Mai 2018 19:52; Akt: 28.05.2018 19:54 Print

BTS-​​Rapper fällt bei Ellen vor Schreck vom Sofa

Die südkoreanische Boygroup BTS erobert außerhalb ihrer Heimat immer mehr Fans. Und durfte darum bei Ellen DeGeneres auf dem Talk-Sofa Platz nehmen. Die sorgte für einen Schreckmoment.

Während des Interviews kreischten zunächst die Fans im Publikum – doch bei diesem gelungenen Streich von Talkmaster Ellen DeGeneres schrien dann auch die Mitglieder der Boyband BTS kurz auf. (Video: Tamedia/NBC)

Zum Thema

Gerade haben BTS ihr neues Album «Love Yourself» veröffentlicht, das es nun zu bewerben gilt. Weil die koreanische Boygroup spätestens seit ihrem Auftritt bei den Billboard-Awards vor einer Woche als nächste Pop-Sensation gilt, wollte auch Kult-Talkerin Ellen DeGeneres (60) die sieben Jungs mit den ständigen wechselnden Haarfarben bei sich auf dem Sofa haben.

Dabei sprach sie mit RM (23), dem Wortführer der Gruppe, darüber, wie sie Englisch gelernt haben (dank Binge-Watching von «Friends»). Und jagte den nichts ahnenden Popstars zum Schluss noch einen schönen Schrecken ein. Und zwar so sehr, dass Rapper J Hope (24) gleich vom Sofa fiel.

Übrigens hat sich jüngst auch Taylor Swift als BTS-Fan geoutet. Was einem Pop-Ritterschlag gleich kommt.

????????????BTS ???????????? So great meeting you!! You're killing it!! Ein Beitrag geteilt von Taylor Swift (@taylorswift) am Mai 20, 2018 um 5:51 PDT

(L'essentiel/fim)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.