Netflix-Star

03. März 2021 19:17; Akt: 03.03.2021 19:20 Print

Chris D’Elia wegen Kinderpornografie angeklagt

Eine Frau wirft dem «You»-Darsteller vor, Nacktfotos von ihr gefordert zu haben, als sie 17 Jahre alt war. Obwohl er ihr Alter gekannt habe, sei es zum Geschlechtsverkehr gekommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Comedian und Schauspieler Chris D’Elia wird vorgeworfen, eine Minderjährige sexuell ausgebeutet und sie zum Versenden von kinderpornografischem Material angestiftet zu haben. Wie unter anderem «The Hollywood Reporter» berichtet, wurde am Dienstag im US-Bundesstaat Kalifornien Klage gegen den 40-Jährigen eingereicht. Der Fall habe sich im Jahr 2014 ereignet, als das angebliche Opfer 17 Jahre alt war.

Die nicht namentlich genannte Frau gibt in den gerichtlichen Dokumenten an, D’Elia über Social Media kennengelernt zu haben. Er habe schon bald darauf von ihr verlangt, ihm Nacktfotos von sich zu schicken. Zudem habe er die damals noch Minderjährige eingeladen, ihn während seiner Stand-up-Tour im Hotel zu besuchen. Sowohl vor als auch nach einer Show sei es zum Geschlechtsverkehr gekommen.

Nicht die ersten Vorwürfe

Das angebliche Opfer habe D’Elia damals darüber informiert, dass sie erst 17 Jahre alt und noch Schülerin sei. Laut ihrer Aussage hat D’Elia dies damals zur Kenntnis genommen und als «heiß» bezeichnet. Nach dem Treffen seien die beiden noch rund ein halbes Jahr in Kontakt geblieben. Über 100 sexuell explizite Fotos und Videos habe sie während diesen Monaten an D’Elia gesendet, rund die Hälfte davon vor ihrem 18. Geburtstag. Alle Aufnahmen, die sie mit 17 und damit als Minderjährige gemacht hat, gelten als kinderpornografisches Material.

In der Klage fordert das angebliche Opfer ungenannten Schadenersatz und Strafschadensersatz. Zudem will die Frau mit einer einstweiligen Verfügung erwirken, dass D’Elia alle Fotos, die sie ihm geschickt hat, nicht mehr besitzen darf. Der Darsteller der Netflix-Serie «You» streitet die Vorwürfe der Klage in einem Statement seines Managements ab. Im Schreiben heißt es: «Chris wird sich vor Gericht entschlossen gegen die Vorwürfe wehren.»

Es ist nicht das erste Mal, dass Chris D’Elia sexuelles Fehlverhalten gegenüber Minderjährigen vorgeworfen wird. Vergangenen Sommer konfrontierten mehrere Frauen den Comedian auf Social Media mit der Anschuldigung, er habe sie als Jugendliche sexuell belästigt. Auch diese Vorwürfe stritt D’Elia damals ab.

(L'essentiel/Angela Hess)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.