Zuschauer-Ranking

18. Januar 2019 19:57; Akt: 18.01.2019 19:58 Print

Chris Töpperwien ist Twitter-​​Dschungelkönig

Seit acht Tagen sitzen zwölf Promis nun schon im Dschungelcamp. Doch wer kommt bei den Internet-Usern eigentlich am besten an? Und wer fällt beim Beliebtheitsranking durch?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Woche ist es her, dass zwölf prominente und halbprominente Bewohner in das RTL-Dschungelcamp in Australien eingezogen sind. Und der Lagerkoller hat sich schon breitgemacht. Seit Tagen wird in feinster Busch-Manier gelästert, gestritten und ganz viel geheult. Ganz nach dem Motto: Wer nicht polarisiert, verliert.

Doch wer konnte bis jetzt eigentlich mit seinem Verhalten bei den Zuschauern punkten? Und wer muss bereits am Freitagabend seine Sachen packen und das Camp verlassen?

Wir haben den Twitter-Check gemacht und verraten, wer auf der Social-Media-Seite zu reden gibt, wer bei den Usern als Dschungelkönigfavorit gilt und welcher Promi die Erwartungen der Fans nicht erfüllen kann.

Chris Töpperwien

In den ersten Tagen lästerte TV-Auswander Chris Töpperwien beinahe minütlich über seinen Erzfeind und Mitcamper Bastian Yotta. Mittlerweile nahm er den selbsternannten Millionär vor Dschungel-Heulsuse Gisele Oppermann sogar in Schutz und steht den anderen Promis bei ihren Sorgen mit Rat und Tat zur Seite. Manche Twitter-User sehen ihn aufgrund seiner Entwicklung schon jetzt als «Dschungelpräsident».

Bastian Yotta

Sein Motivationstraining «Mircale Morning» macht Bastian Yotta schon seit Tagen nicht mehr. Vielleicht weil es unter seinen Mitcampern keinen wirklichen Anklang fand. Stattdessen tischte der 42-Jährige am Lagerfeuer seine tragische Lebensgeschichte auf, spricht über den Kampf mit den Kilos, seine (angeblichen) drei Uniabschlüsse und über gemeine Menschen. Auf Twitter finden ihn die Zuschauer nicht gerade unterhaltsam. Sorry, Bastian!

Evelyn Burdecki

Die «Bachelor in Paradise»-Kandidatin ist so herrlich verpeilt, dass es schon fast wieder liebenswert ist. Mit Sprüchen wie «Alles hat doch Schmerzen. Herz hat Gefühle, wenn man so draufdrückt. Aber das Gehirn ist ja voll befestigt im Kopf», «der amerikanische Ozean» oder «Hilti» statt «Healthy» mutierte sie schnell zum Publikumsliebling. Aber schafft es die 30-Jährige auch zur Dschungel-Queen? Die Twitter-User sind sich über Evelyn «The Brain» Burdecki uneinig.

Domenico de Cicco

Evelyns Ex-Freund, der mit ihr bei «Bachelor in Paradise» zusammenkam, obwohl zu Hause eine schwangere Freundin auf ihn wartete, ist der Camp-Macho. Domenico (35) lästert und flüstert wie ein Dschungelkönig, doch eine Aussprache mit Evelyn blockte er mehrmals ab. Für die Fans ein No-go.

Leila Lowfire

In ihrem Podcast «Besser als Sex» spricht Leila Lowfire (25) über die schönste Nebensache der Welt – mit allem was dazugehört. Im Dschungelcamp fiel sie bislang nur bei ihrem einmaligen Nacktbadeerlebnis auf. Auch den Twitter-Usern scheint es zu wenig. Schade.

Gisele Oppermann

Dauerprüfungsabbrecherin und Heulsuse Gisele «Gisela» Oppermann (31) hat aufgrund ihres bisherigen Verhaltens wohl die wenigsten Chancen auf die Dschungelkrone. Bei den Zuschauern kommt das Model gar nicht gut weg.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.