Bereits ausgegeben

28. September 2020 13:27; Akt: 28.09.2020 13:26 Print

Das macht der Wendler mit seiner «DSDS»-​​Gage

Obwohl er Schulden in Millionenhöhe hat, hält das Schlagerbarde Michael Wendler nicht davon ab, seine «DSDS»-Gage zu verpulvern.

storybild

Schlagerbarde Michael Wendler ist der neue Juror bei «Deutschland sucht den Superstar».  (Bild: imago images)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Geld ist dafür da, um es auszugeben – das ist und bleibt offenbar das Motto von Michael Wendler. Der Schlagerbarde soll einen Teil seiner Gage, die er für seinen Job als «DSDS»-Juror bekommt, bereits ausgegeben haben.

Laut Bunte hat er sich kürzlich ein Baugrundstück (1040 Quadratmeter) am malerischen «Redfish Cove» für umgerechnet 531.000 Euro gekauft. 100.000 davon waren eine Anzahlung, den Rest finanzierte er auf Pump. Das Grundstück befindet sich in einem Gebiet, das laut US-Behörden überschwemmungsgefährdet ist. Der Sänger soll die Sanierung der Flutschutzmauer bereits in Auftrag gegeben haben. 

Warum sich Wendler und Laura für diesen Ort entschieden haben? Hier kann man gut Motorbootfahren – das Lieblingshobby des Paares. «In diesem Gebiet gibt es keine Brücken oder Schleusen. Mit dem Boot ist man schnell an den schönsten Stränden der Region und kann auch die idyllischen Inseln Sanibel und Captiva erreichen. Der Flughafen ist ganz in der Nähe», erzählt ein Makler in Cape Coral gegenüber dem deutschen Magazin. Die Gegend soll ruhig und bürgerlich sein. 

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Richard Kimble am 28.09.2020 16:59 Report Diesen Beitrag melden

    Hört doch endlich auf mit der Berichterstattung über solche Idioten!

    einklappen einklappen
  • HansHans am 28.09.2020 19:42 Report Diesen Beitrag melden

    EGAL...

  • der Holzwurm am 29.09.2020 21:31 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwann wann wird die Blase von seinem angeblichem Millionenvermögen platzen ... in Deutschland ist Er schon vor dem Finanzamt mit seiner Schlauheit gescheitert u Millionen besitzt Er erst garnicht . U hören brauche ich von so einem Idioten erst Recht nicht

Die neusten Leser-Kommentare

  • der Holzwurm am 29.09.2020 21:31 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwann wann wird die Blase von seinem angeblichem Millionenvermögen platzen ... in Deutschland ist Er schon vor dem Finanzamt mit seiner Schlauheit gescheitert u Millionen besitzt Er erst garnicht . U hören brauche ich von so einem Idioten erst Recht nicht

  • HansHans am 28.09.2020 19:42 Report Diesen Beitrag melden

    EGAL...

  • Richard Kimble am 28.09.2020 16:59 Report Diesen Beitrag melden

    Hört doch endlich auf mit der Berichterstattung über solche Idioten!

    • HansHans am 28.09.2020 19:42 Report Diesen Beitrag melden

      EGAL...! lol

    einklappen einklappen