Küsst vier Frauen

03. März 2021 09:31; Akt: 03.03.2021 09:28 Print

«Der Bachelor» sorgt heute Abend für viele Tränen

«Bachelor» Niko kommt am Mittwoch gleich vier Frauen nahe – und bringt damit einige seiner Kandidatinnen zum Weinen. 

storybild

Niko küsst heute gleich vier Frauen. (Bild: TVNOW)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Spoilerwarnung: Wir verraten, was heute Abend (20.15 Uhr, RTL) bei «Der Bachelor» passiert! Ist Niko Griesert (30) ein hoffnungsloser Romantiker oder doch nur ein Macho? Wahrscheinlich trifft beides zu. Auf alle Fälle sollte man beim Anschauen der Folge wissen, dass Niko und die Kandidatinnen allesamt streng coronagetestet sind, denn vom Abstandhalten hält der Bachelor schon lange nichts mehr: Zuerst schickt Niko Favoritin Mimi (26) vom Dreier-Date weg, um mit Michèle allein zu sein (Kuss mit Michèle, Mimi weint), nur um bei nächster Gelegenheit Hannah auf die sprichwörtliche Pelle zu rücken (Kuss).

«Natürlich kribbelt's mit Hannah», sagt Niko. Da dieser der Mund übergeht, erzählt sie den übrigen Teilnehmerinnen brühwarm von ihrem Kuss, worauf Mimi wieder weint. Tags darauf muss dann aber auch Hannah weinen, als sie von Nikos Geknutsche mit Stephie erfährt. Dabei begeht Hannah den Fehler, sich Linda anzuvertrauen, die bisher noch gar kein Einzeldate mit dem Bachelor hatte. So kommt, was kommen muss: Beim letzten heutigen Date ist dann Linda an der Reihe und meint nach ihrem romantischen Dinner samt Kuss: «Ja, es hat geknistert.» Soll man nun Mitleid mit Mimi haben? Oder wäre sie ohne Niko eh besser dran?

(L'essentiel/fh)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.