«Bad Banks»

19. März 2021 08:01; Akt: 19.03.2021 08:09 Print

Désirée Nosbusch sieht Rolle als Glücksfall an

LUXEMBURG – Jahrelang hat sich die Schauspielerin aus dem Großherzogtum bei der Vergabe von Rollen auf ihr Aussehen beschränkt gefühlt. Nun ist sie davon befreit.

storybild

Schauspielerin Désirée Nosbusch, 56, fühlt sich im Charakterfach angekommen. (Bild: DPA/Daniel Reinhardt)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schauspielerin und Moderatorin Désirée Nosbusch (56) empfindet ihre Rolle im TV-Serienhit «Bad Banks» als Glücksfall, um sich von Klischees zu befreien. «Na ja, es sind nun mal andere Figuren und Rollen, die ich jetzt spielen darf. Ich sag mal, das hat mich von gewissen Äußerlichkeiten befreit», sagte die Luxemburgerin.

In der ZDF-Serie spielt Nosbusch die 49 Jahre alte, leicht ergraute Investmentbankerin Christelle Leblanc – eine Meisterin der Manipulation. Wenn man irgendwann die Chance bekomme, eine Figur zu spielen wie diese, sei das eine große Chance, so die Schauspielerin. Nosbusch: «Seitdem merke ich, dass sich diese Frage nach der Optik bei mir nicht mehr stellt. Und darüber bin ich wahnsinnig dankbar.»

Sie habe sich bei der Vergabe von Rollen jahrelang von Filmproduzenten zu sehr auf ihr Aussehen beschränkt gefühlt. «Wir Frauen sind ja in diesem Beruf oft reduziert auf Optik und Alter, was ich im Übrigen sehr schade finde. Und wenn eine Frau 40 wird, beginnt in den Produktionsbüros eine Uhr gegen sie zu ticken.» Dann heiße es, sie sei nicht mehr frisch genug für die Rolle der Geliebten oder der hübschen Ehefrau. «Wenn man sich Filme anguckt, sieht man, dass 50-jährige Frauen von 35-jährigen gespielt werden», sagte Nosbusch.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Octopus am 21.03.2021 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech gesinn Desiré ganz gär um Schirm,mais bei Bad Banks huet et eng Roll (dei hat och super spillt), en richteg knachteg Roll. Mais hat as den Bloofeld aus dem Finanzsektor. ;-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Octopus am 21.03.2021 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech gesinn Desiré ganz gär um Schirm,mais bei Bad Banks huet et eng Roll (dei hat och super spillt), en richteg knachteg Roll. Mais hat as den Bloofeld aus dem Finanzsektor. ;-)