TV-Comeback

02. April 2018 18:59; Akt: 02.04.2018 19:43 Print

Diese drei 90s-​​Serien sind wieder da

Aktuell wird für die Neuauflage von «Charmed» gecastet – und es gibt noch zwei weitere 90s-Serien-Revivals, auf die wir uns freuen dürfen.

storybild

Die Serie Charmed» kehrt auf die TV-Bildschirme zurück. (Bild: DDP)

Zum Thema

Das 90s-Revival macht auch vor dem TV keinen Halt. Immer mehr bekannte Fernsehserien feiern ihr Comeback. Wir sind besonders gespannt auf diese drei Kandidaten:

1. «Roseanne»

Bis 1997 konnten wir Roseanne Connor und ihrer Mittelklassen-White-Trash-Familie beim Streiten zusehen. Heute Dienstag startet auf dem amerikanischen Sender ABC das gross erwartete Comeback – mitsamt des fast kompletten Casts von damals. Ein bisschen strange: Auch der in der letzten Folge eigentlich verstorbene Familienvater Dan (gespielt von John Goodman) ist fürs Comeback wiederauferstanden und mit von der Partie. Die Show sorgte früher hauptsächlich wegen ihrer messerscharfen, politisch nicht immer superkorrekten Dialoge für Furore. Dies wird in der Neuverfilmung nicht anders sein. Denn Roseanne Connor (gespielt von Roseanne Barr) ist im Reboot eine bekennende Trump-Wählerin und macht den anderen wie gewohnt die Hölle heiß.

2. «Sabrina – Total verhext»

Bevor Hermine Granger in «Harry Potter» zur berühmtesten Bildschirm-Hexe avancierte, verzauberte uns die quirlige Teenie-Hexe Sabrina Spellman. Diese lernte von ihren zwei Tanten Hilda und Zelda und dem sprechenden Kater Salem, wie sie ihre magischen Kräften geschickt einsetzt. Und dabei ging natürlich einiges schief. Bald kommt die Serie auf Netflix zurück – aber um einiges düsterer. Das Reboot soll auf Archie Horrors Comicbuchreihe «Chilling Adventures of Sabrina« basieren und denselben grusligen Touch wie die erfolgreiche Netflix-Serie «Riverdale» haben. Kiernan Shipka, die als vorlaute Sally in "Mad Men" bekannt wurde, wird den Part von Sabrina übernehmen. Gedreht wird gerade in Vancouver.

3. «Charmed»

Auch die «Charmed»-Hexen sind zurück – in neuer Besetzung und mit einer vollen Ladung Feminismus. Die drei Schwestern Piper, Phoebe und Prue nennen sich neu Macy, Mel und Madison und werden von den noch eher unbekannten Schauspielerinnen Madeleine Mantock, Melonie Diaz und Sarah Jeffery verkörpert. Mel ist eine lesbische Aktivistin, Macy eine brilliante Genetikerin, die das Patriarchat zerstören will. Das Küken Madison hingegen ist das pure Gegenteil ihrer feministischen Schwester Mel und will einfach nur eins: normal sein und dazugehören. Das Casting für die verbleibenden Charakter läuft gerade. Die Neuauflage soll noch Ende dieses Jahres beim amerikanischen Sender The CW anlaufen.

(L'essentiel/Friday/Jocelyne Iten)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.