Binge-Alarm!

12. Januar 2021 12:49; Akt: 12.01.2021 13:45 Print

Diese elf Serien sind 2021 Pflichtstoff

TV-Sender und Streaming-Plattformen kündigen ihre Jahres-Highlights gern vorab an. Hier geht's zu ersten Favoriten.

Bildstrecke im Grossformat »

Die neuen Stars der neuen Staffel «Gossip Girl».

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Lupin»

Darum geht's: Assane Diops Vater starb, nachdem er eines Verbrechens bezichtigt wurde, das er nicht begangen hatte. 25 Jahre später will Assane ihn rächen. Die Gauner-Komödie ist inspiriert vom fiktiven Meisterdieb Arsène Lupin.

Wer spielt mit? In der Hauptrolle ist der französische Schauspieler und Comedian Omar Sy (42) zu sehen, bekannt aus «The Intouchables», «X-Men: Days of Future Past» und «Jurassic World».

Wann und wo geht's los? Am 8. Januar auf Netflix.

«WandaVision»

Darum geht's: Das Marvel-Heldenpaar Wanda aka Scarlet Witch (Elizabeth Olsen, 31) und Vision (Paul Bettany, 49) hat geheiratet, erinnert sich aber nicht daran, was vorher passierte – laut «Avengers: Infinity War» ist Vision nämlich tot. Es ist noch etwas wirr, aber es wird interessant.

Wer spielt mit? Elizabeth Olsen und Paul Bettany. In weiteren Rollen sind Teyonah Parris (33), Kat Dennings (34), Randall Park (43) und Kathryn Hahn (47) zu sehen.

Wann und wo geht's los? Ab 15. Januar bei Disney+.

«It’s a Sin»

Darum geht's: Die fünfteilige Serie von BAFTA-Gewinner Russell T. Davies (57) blickt auf den AIDS-Aktivismus in den 80er-Jahren und den homosexuellen Richie (Olly Alexander, 30), der die neue Krankheit als Fake News abtut.

Wer spielt mit? In der Hauptrolle ist Years & Years-Frontmann Olly Alexander zu sehen, neben ihm spielen etwa Stephen Fry (63) und Neil Patrick Harris (47).

Wann und wo geht's los? Beim britischen Channel 4 und dem US-Anbieter HBO Max soll die Show Ende Januar anlaufen.

«50m²»

Darum geht's: Nachdem Auftragskiller Gölge (Engin Öztürk, 34) einen Vertrauten hintergeht, versteckt er sich in einem verlassenen Schneideratelier. Die Nachbarschaft glaubt, er sei der Sohn des verstorbenen Besitzers.

Wer spielt mit? Der türkische Cast um Engin Öztürk und Aybüke Pusat (25) ist international noch kaum bekannt, das macht die Serie umso spannender.

Wann und wo geht's los? Am 27. Januar auf Netflix.

Vom Cast gibt's den offiziellen Trailer in der türkischen Original-Fassung:

«Firefly Lane» («Immer für Dich da»)

Darum geht's: Nach dem gleichnamigen Bestseller von Kristin Hannah (60) folgt die Serie einer Frauenfreundschaft über drei Jahrzehnte hinweg. Das wird entweder sehr sehr kitschig oder sehr sehr gut – vielleicht tatsächlich beides.

Wer spielt mit? «Grey’s Anatomy»-Star Katherine Heigl (42) und «Scrubs»-Alumni Sarah Chalke (44), deren Karrieren mit der gemeinsamen Serie neuen Aufwind gewinnen könnten.

Wann und wo geht's los? Am 4. Februar bei Netflix.

«Wir Kinder vom Bahnhof Zoo»

Darum geht's: Die sechsteilige Serie erzählt die Geschichte von Christiane F., die 1978 als Buch und 1981 in einer Filmfassung erschienen war und auf die damalige Drogenszene Berlins blickt.

Wer spielt mit? Neben der österreichisch-australischen Newcomerin Jana McKinnon (22) als Christiane F. spielt mit Lena Urzendowsky (21), Lea Drinda (19), Michelangelo Fortuzzi (19), Jeremias Meyer (21) und Bruno Alexander (22) eine Reihe der talentiertesten deutschen Newcomer.

Wann und wo geht's los? Am 19. Februar auf Amazon Prime Video.

«Inventing Anna»

Darum geht's: Die Serie basiert auf dem New York Magazine-Artikel «How Anna Delvey Tricked New York’s Party People» und folgt der Journalistin, die den Fall der Anna Delvey recherchiert – ein reicher Instagram-Star, der New Yorks Elite um Herz und Geld betrog – und sich dabei selber in die Geschichte verstrickt.

Wer spielt mit? Newcomerin Julia Garner (26), die spätestens seit ihrer Hauptrolle in «The Assistant» vergangenes Jahr zu den ganz großen Talenten Hollywoods gehört, wird Delvey spielen, Anna Chlumsky (40) («Veep») die Journalistin und «Orange is the new Black»-Star Laverne Cox (48) eine Trainerin.

Wann und wo geht's los? Ein fixer Starttermin ist noch nicht bestätigt, aber man munkelt, dass «Inventing Anna» im April startet. Bei Netflix.

Für Hauptdarstellerin Julia Garner könnte die Netflix-Serie der letzte Stups in Hollywoods A-Liga bedeuten:

«Limitless with Chris Hemsworth»

Darum geht's: Schauspieler Chris Hemsworth (37) wird in sechs Doku-Episoden zeigen, wie wir besser und länger leben können. Wie das? Hemsworth stellt sich spezifischen Challenges, die Körper und Geist fordern und ihn mit seiner Sterblichkeit konfrontieren.

Wer spielt mit? Thor, der sich im Körper eines australischen Hollywood-Stars versteckt.

Wann und wo geht's los? Der Termin ist noch nicht fix, aber es soll noch in diesem Jahr losgehen. Die National Geographic-Show wird via Disney+ verfügbar sein.

Einen Trailer gibt es noch nicht, aber Hemsworths Insta-Profil liefert eine Art Vorschau:

«Gossip Girl»

Darum geht's: Acht Jahre, nachdem die Website unterging, erlebt eine neue Generation New Yorker Privatschul-Kids das Gossip-Girl-Treatment. Das offizielle Statement bleibt vage, doch das Remake soll soziale Überwachung via Social Media sowie den Wandel der Plattformen in den Fokus rücken.

Wer spielt mit? Mit Tavi Gevinson (24) der vielleicht erste Social-Media-Star der Welt. In der ersten Januar-Woche stellte HBO Max die Serien-Figuren anhand ihrer Instagram-Profile vor – zu sehen in der Bildstrecke ganz oben.

Wann und wo geht's los? Einen fixen Starttermin gibt es leider noch nicht, aber HBO Max plant den Start für 2021.

«The Underground Railroad»

Darum geht's: «Moonlight»-Regisseur Barry Jenkins (41) hat den gleichnamigen Pulitzer-prämierten Roman von Colson Whitehead als Serie adaptiert. Sklavin Cora (Thuso Mbedu, 29) findet in einem geheimen Fluchtnetzwerk Unterschlupf, dem Horror entkommt sie trotzdem nicht.

Wer spielt mit? Die Emmy-nominierte südafrikanische Schauspielerin und Regisseurin Thuso Mbedu (one to watch!) und der schon bekanntere Australier Joel Edgerton (46) – unter anderem.

Wo und wann geht's los? Ein Datum steht noch nicht, aber der Start ist für dieses Jahr bei Amazon Prime Video geplant.

(L'essentiel/Melanie Biedermann)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.