Streaming-Monat

22. Januar 2020 17:26; Akt: 22.01.2020 17:26 Print

Diese Netflix-​​Serien und Filme starten im Februar

Liebesfilme, zwei brandneue Serien und die zweite Staffel von «Narcos: Mexiko»: Das erwartet euch im Februar auf Netflix.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem ersten deutschen Netflix-Film «Isi & Ossi» wird es zum Valentinstag übertrieben romantisch: Milliardärstochter Isi aus Heidelberg trifft auf den von Geldsorgen geplagten Boxer Ossi aus dem Nachbarort Mannheim. Romantisch geht es weiter mit der Fortsetzung von «To All the Boys I Loved Before» – dem zweite Teil mit Lana Condor und Noah Centineo, «To All the Boys: P.S. I Still Love You» (ab 12. Februar).

Am 7. Februar beginnt «Locke & Key», ein Mix aus Coming-of-Age und Mysteryserie basierend auf der Bestseller-Comicreihe von Joe Hill und Gabriel Rodríguez. Die drei Geschwister Locke ziehen, nachdem ihr Vater unter mysteriösen Umständen ermordet wurde, zurück in ihr Elternhaus, das voller magischer Schlüssel mit einzigartigen Kräften steckt.

Außerdem gibt es einige Fortsetzungen: «Outlander» und «Van Helsing» gehen in die vierte Staffel. Plus: Neue Folgen vom «Narcos»-Spinoff «Mexico» starten am 13. Februar.

Neue Filme

7.2. «Horse Girl»: Drama. Die immer deutlicheren Träume einer liebenswerten Außenseiterin (Alison Brie aus «Glow») mit einer Vorliebe für Basteln, Pferde und übernatürliche Kriminalserien übernehmen langsam ihren Alltag.

14.2. «Isi & Ossi»: Liebesfilm. Um ihre kulinarischen Ziele zu verwirklichen, geht eine Milliardärstochter ein Bündnis mit dem Sohn einer alleinerziehenden Mutter ein, der vom Boxen träumt. Mit Lisa Vicari («Doktorspiele»), Dennis Mojen («Nirgendwo»).

12.2. «To All the Boys: P.S. I Still Love You»: Liebeskomödie. Lara Jeans und Peters vorgetäuschte Romanze ist zu einer echten, offiziellen Liebe avanciert. Ausgerechnet jetzt taucht ein weiterer Empfänger ihrer Liebesbriefe auf. Mit Noah Centino («The Fosters») und Lana Condor («Alita: Battle Angel»).

28.2. «All die verdammt perfekten Tage»: Jugenddrama. In dieser Bestseller-Verfilmung mit Elle Fanning und Justice Smith in den Hauptrollen verhelfen zwei Jugendliche mit psychischen Problemen einander zu neuem Lebensmut. Mit Elle Fanning («Maleficent»).

Neue Serien

7.2. «Locke & Key»: Coming-of-Age-Mystery mit Horror-Elementen. In dieser Verfilmung der Comics von Joe Hill und Gabriel Rodríguez ziehen drei Geschwister nach dem Mord an ihrem Vater in ein Haus voller surrealer Schlüssel. Mit Connor Jessup («Falling Skies») und Emilia Jones («Ghostland»).

26.2. «I am not okay with this»: Jugendserie. In dieser Serie nach Charles Forsmans Graphic Novel machen Highschool, Familiendrama, Sexualität und übernatürliche Kräfte einem 15-jährigen Mädchen das Leben schwer. Mit Sophia Lillis («Es»), Wyatt Oleff («Es»).

Fortsetzungen

5.2. «Outlander» - Staffel 4

8.2. «Van Helsing» - Staffel 4

13.2. «Narcos: Mexiko» - Staffel 2

14.2. «Die Telefonistinnen» - Letzte Staffel: Teil 1

24.2. «Better Call Saul» - Staffel 5

Alte Filme und Blockbuster

3.2. «Fences» Drama mit Denzel Washington und Viola Davis. 2016.

3.2. «Hell or High Water» Neo-Westernfilm mit Chris Pine und Jeff Bridges. 2016.

25.2. «Ocean's Eight» mit Sandra Bullock, Cate Blanchett und Anne Hathaway. 2018.

Comedy, Dokus, Anime & Co.

1.2. «Mein Nachbar Totoro»: Animation. Als ihre Mutter ins Krankenhaus muss, verbringen zwei Schwestern den Sommer mit ihrem Vater in einer ländlichen Region Japans.

11.2. «Q Ball»: Doku. Im San Quentin Gefängnis versuchen Insassen ihre persönlichen Probleme zu bezwingen. Durch Basketball bauen sie persönliche Beziehungen zueinander auf.

13.2. «Deine Geschichte in Dragon Quest»: Animation. Luca tritt in die Fußstapfen seines Vaters, um seine Mutter aus den Fängen von Ladja zu befreien. Der himmlische Held mit dem Zenith-Schwert ist seine einzige Hoffnung.

27.2. «Pokémon: Mewtu schlägt zurück: Evolution»:. Zeichentrickfilm. In diesem computeranimierten Remake von «Pokémon – Der Film» sinnt das legendäre Pokémon Mewtu auf Rache an all jenen, die sich seine Kräfte zunutze machen wollen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerd am 22.01.2020 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    Netflix-daat bescht waat am Moment ze kreien as an net ze deier.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gerd am 22.01.2020 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    Netflix-daat bescht waat am Moment ze kreien as an net ze deier.