«Let´s Dance»

24. Januar 2018 09:42; Akt: 24.01.2018 10:08 Print

Diese Stars schickt RTL aufs Tanzparkett

Ab März wird auf RTL wieder getanzt. Laut «Bild»-Zeitung stehen die Promis, die von Tanzprofis herumgewirbelt werden, bereits fest.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Neben Daniela Katzenberger sollen dieses Jahr «Manta, Manta»-Darstellerin Tina Ruland, Model Barbara Meier und Bachelorette Jessica Paszka eine flotte Sohle aufs Parkett legen. Auch Soap-Star Bela Klentze, Kochbuchautor Chakall und Komiker Thomas Hermanns wollen ihr Glück versuchen.

Für die jüngeren Zuschauer wurden laut Bild die «Lochis», bürgerlich als Heiko und Roman Lochmann bekannt, engagiert. GZSZ-Darstellerin Iris Mareike Steen, Komiker Ingolf Lück und Schauspielerin Julia Dietze wollen ebenfalls das Sieger-Treppchen erobern.

Hohe Promi-Dichte

Damit ist die Promi-Dichte in diesem Jahr im Ballsaal deutlich höher als im Dschungelcamp. RTL darf sich dank des Ausfalls der ORF-Sendung «Dancing Stars» auch auf mehr Zuschauer aus Österreich freuen. In den vergangenen Jahren liefen beide Formate zeitgleich im Freitag-Hauptabendprogramm.

Auf ihrem Weg zum Ruhm müssen sie sich jedoch der kritischen Jury stellen, die wieder aus Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez besteht.

Swarovski statt Meis

Bei der Moderation hat sich RTL dieses Jahr jedoch eine Änderung vorbehalten, die für Schlagzeilen sorgte: Sylvie Meis wurde eiskalt abgesägt und durch Victoria Swarovski ersetzt. Laut Sylvie sei dabei ihr Akzent Schuld gewesen. RTL behauptet jedoch, man wolle die Show verjüngen.

(L'essentiel/baf)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.