Lisa Kudrow verrät

15. Januar 2021 07:41; Akt: 15.01.2021 07:48 Print

Dreharbeiten für «Friends»-​​Special laufen bereits

In einem Podcast hat «Friends»-Schauspielerin Lisa Kudrow berichtet, dass sie und ihre Kollegen bereits erste Szenen für das Serienspecial gedreht haben.

storybild

Lisa Kudrow (l) hat mit ihren Kolleginnen bereits erste Folgen für das Serienspecial gedreht. (Bild: DPA/-)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die ersten Dreharbeiten für das Special der Kultserie «Friends» haben nach pandemiebedingten Verzögerungen begonnen. «Wir haben schon einige Szenen-Pakete gedreht», erzählte «Phoebe» Lisa Kudrow (57) in einer Folge des Podcasts Literally!, die am Donnerstag (Ortszeit) veröffentlicht wurde. «Ich hatte auch schon ein Vorshooting dafür, also kann ich bestätigen, dass wir es definitiv machen», sagte sie im Gespräch mit Gastgeber Rob Lowe.

Das Wiedersehen mit der Sitcom «Friends», bei dem die sechs Hauptdarsteller zum ersten Mal nach 15 Jahren wieder zusammen auftreten sollen, war ursprünglich für Mai 2020 angekündigt worden. Wegen Corona wurde das Special dann verschoben. Im November teilte «Chandler» Matthew Perry (51) auf Twitter mit, das Fernsehtreffen solle im März 2021 stattfinden.

Kein festes Drehbuch

Kudrow und Perry sollen laut Ankündigung der Produktionsfirma WarnerMedia im Februar 2020 in der Sendung mit ihren Kollegen Jennifer Aniston, Courteney Cox, Matt LeBlanc und David Schwimmer ohne festes Drehbuch spielen. Die Fortsetzung soll in demselben Studio wie das Original gedreht werden, auf der Stage 24 in der kalifornischen Stadt Burbank.

Der 90er-Jahre-Hit «Friends» folgte dem Leben einer Gruppe junger Freunde in New York. Die Serie um Rachel, Ross, Chandler, Monica, Joey und Phoebe startete im Jahr 1994 in den USA und lief bis 2004.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.