Netflix-Hit

07. März 2018 15:47; Akt: 07.03.2018 15:45 Print

Erster «House of Cards»-​​Trailer ohne Kevin Spacey

Es ist die finale Staffel vom Netflix-Hit «House of Cards» - und sie wird ohne Kevin Spacey stattfinden. Der erste Trailer wurde nun veröffentlicht.

Zum Thema

Der Streamingdienst Netflix hat den ersten Trailer der finalen Staffel der Polit-Serie «House of Cards» veröffentlicht. Die Hauptrolle spielt Robin Wright (51). In dem 30-sekündigen Video, seit Montagmorgen online, ist sie als US-Präsidentin im Oval Office des Weißen Hauses zu sehen. Nachdem sie sich aus ihrem Bürostuhl erhoben hat, sagt sie mit fester Stimme: «Wir fangen gerade erst an.»

Weil zahlreiche Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen ihn erhoben werden, hatte Netflix die Zusammenarbeit mit Schauspieler Kevin Spacey (58) beendet. In der sechsten und finalen Staffel, die in diesem Herbst zu sehen sein soll, ist er nicht mehr dabei.

Spacey und Wright verkörperten in «House of Cards» bisher das rücksichtslose Politiker-Ehepaar Frank und Claire Underwood. Frank Underwood war im Verlauf der Serie durch Intrigen und Morde zum US-Präsidenten aufgestiegen - mit Unterstützung seiner Ehefrau. Am Ende der fünften Staffel hatte Claire ihren Mann dann als Präsidentin abgelöst. Neben Wright sollen in der letzten Staffel auch Diane Lane (53, «Untreu») und Greg Kinnear (54, «Little Miss Sunshine») mitspielen, an der Seite von Michael Kelly, Campbell Scott, Jayne Atkinson, Patricia Clarkson und Constance Zimmer.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.