TBBT-Stars trauern auf Insta

24. August 2018 19:29; Akt: 24.08.2018 19:29 Print

«Es ist fast unmöglich, es wirklich zu akzeptieren»

Nach zwölf Staffeln findet die beliebte Serie «The Big Bang Theory» ihr Ende. Nicht nur die Fans sind geschockt über das Aus, auch die Serien-Stars.

Bildstrecke im Grossformat »

Seit elf Jahren verfolgen «The Big Bang Theory»-Fans das Leben der vier hochintelligenten jungen Physiker Sheldon Cooper, Leonard Hofstadter , Howard Wolowitz, Rajesh Koothrappali und ihrer Nachbarin Penny. Mit der zwölften Staffel, die am 24. September bei CBS US-Premiere feiert, geht die beliebte Comedy-Serie 2019 allerdings zu Ende. Das teilte Warner.Bros nun mit.

Genaue Gründe für das Aus gibt es bislang noch nicht. Wie Ew.com erfahren haben will, war der entscheidende Faktor wohl Sheldon-Darsteller Jim Parsons, der in der Vergangenheit bereits des Öfteren verraten hatte, der Serie den Rücken kehren zu wollen.

Auf Instagram äußerte sich der 45-Jährige nun selbst zum Ende von «The Big Bang Theory». «Es ist schwer (fast unmöglich), es wirklich zu akzeptieren, dass dies ein Bild der ersten der letzten 24 Folgen ist, die wir für ‹The Big Bang Theory› drehen werden. Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir in dieser Staffel noch 23 Episoden haben werden», schrieb Parsons. Er bedankte sich auch bei den «hingebungsvollen Zuschauern, die der eigentliche Grund sind, dass wir zwölf Jahre lang die Möglichkeit hatten, diese Charaktere zu erforschen.»

Kaley Cuocos Herz ist «gebrochen»

Parsons Kollegin Kaley Cuoco, die in «The Big Bang Theory» Penny mimt, meldet sich ebenfalls auf Instagram zu Wort. «Dieser Lebensabschnitt war für mich ein Traum, der in Erfüllung ging», schrieb die 32-Jährige. Die Serie hätte ihr Leben grundlegend verändert. «Unter Tränen» wolle sie den Fans zusammen mit ihren Serien-Kollegen nun versprechen, die beste Staffel überhaupt herauszubringen.

Cuoco bedankte sich außerdem bei den Fans, der Crew, den Familien, Produzent Chuck Lorre, Warner Brothers, CBS und allen, die sie über die Jahre unterstützt haben. «Wir gehen mit einem Knall raus», beendet sie den Post.

Kunal Nayyar ist sprachlos

Rajesh Koothrappali-Darsteller Kunal Nayyar (37) teilte den gleichen Schnappschuss wie seine Schauspiel-Kollegen und schrieb: «Ich kann gar nicht in Worte fassen, was mein Herz sagen möchte. Die Liebe, die ich für euch alle empfinde, ist grenzenlos.» Von den Fans wolle er sich aber noch nicht verabschieden. «Es gibt noch 23 Folgen zu drehen.»

Bialik wird Amy Farrah Fowler vermissen

Jim Parsons Co-Star Mayim Bialik (42, spielt Amy Farrah Fowler) äußerte ihre Gefühle in einem Blogpost auf ihrer Website Grok Nation. «Ob ich glücklich bin? Natürlich nicht. Das war mein Job, seit Melissa Rauch und ich in Staffel 4 in die Besetzung eingestiegen sind», schrieb sie. «Es ist schwer. Ich liebe meine Arbeit und tue gerne so, als wäre ich Amy», fügte sie an.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.