Game of Thrones

09. Juli 2018 09:49; Akt: 09.07.2018 12:55 Print

Fans spekulieren über Instagram-​​Post

Arya Stark-Darstellerin Maisie Williams hat die enorme Fangemeinde der Erfolgsserie Game of Thrones mit einem Instagram-Post geschockt.

Zum Thema

Die 21-jährige Schauspielerin Maisie Williams hat ihre Fans mit einem Foto vom «Game of Thrones»-Set in der nordirischen Hauptstadt Belfast in Aufregung versetzt. Williams, die in der Serie Publikumsliebling Arya Stark spielt, postete am Wochenende auf ihrem Instagram-Account ein Foto von blutverschmierten weißen Turnschuhen und schrieb dazu: «Auf Wiedersehen, Belfast. Auf Wiedersehen, Arya. Auf Wiedersehen, Game of Thrones.» Zahlreiche Fans verstanden den Beitrag anscheinend als versteckten Hinweis der Schauspielerin auf den bevorstehenden Tod ihrer Figur. «Ich schwöre bei Gott, wenn Arya stirbt, sterbe ich auch», schrieb etwa ein User.

goodbye belfast. goodbye arya. goodbye game of thrones. what a joy i’ve had. here’s to the adventures to come #lastwomanstanding #barely #immasleepforthenextfouryears #justkiddingidontsleep

Ein Beitrag geteilt von Maisie Williams (@maisie_williams) am

Andere interpretierten Williams' Nachricht wegen des Hashtags «#lastwomanstanding» (auf Deutsch etwa: «Die letzte Frau, die übrig geblieben ist») als genau gegenteilige Aussage und hofften, dass Arya die anderen Seriencharaktere am Ende überlebt. Ob sich aus den Worten der Schauspielerin tatsächlich Rückschlüsse auf die Serien-Zukunft von Arya Stark schließen lassen, ist fraglich: Wahrscheinlicher ist wohl, dass sich Williams in ihrem Post auf den Abschluss der Dreharbeiten zur achten und finalen «Game of Thrones»-Staffel bezieht, die 2019 ausgestrahlt werden soll.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.