Ab 2021

04. Dezember 2020 09:01; Akt: 04.12.2020 09:05 Print

Filme von Warner Bros.im Kino und als Stream

Warner Bros geht einen neuen Weg. Künftig sollen die Filme parallel in den Kinos und online laufen.

storybild

Warner Bros bietet die Filme zukünfitg im Kino und als Stream an. (Bild: REUTERS)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das US-Filmstudio Warner Bros. bietet seine Filme künftig gleichzeitig in Kinos und dem konzerneigenen Streaming-Dienst HBO Max an. Die Regelung gelte ab 2021 für zunächst ein Jahr, teilte die zum Telekomkonzern AT&T gehörende Firma am Donnerstag in Los Angeles mit. Die Entscheidung sei eine Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie.

Schließlich würden viele Kinos auch im kommenden Jahr voraussichtlich nur eine begrenzte Anzahl von Zuschauern zulassen können. «Niemand will Filme dringender auf die Leinwand zurückbringen als wir», sagte Ann Sarnoff, Chefin der WarnerMedia Studios. Aber man müsse sich den Realitäten stellen.

Vor diesem Hintergrund rutschten die Aktien von AMC, der weltgrößten Kinokette, um fast neun Prozent ab. Für das kommende Jahr stehen bei Warner Bros. unter anderem «Godzilla vs. Kong», die Computerspiel-Adaption «Mortal Kombat», der zweite Teil der Comic-Verfilmung «Suicide Squad», ein Remake des Science Fiction-Klassikers «Dune» sowie die Fortsetzung der «Matrix»-Reihe in den Startlöchern.

(L'essentiel/REUTERS)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.