BTS bei «Carpool Karaoke»

02. März 2020 10:47; Akt: 02.03.2020 10:48 Print

James Corden versucht sich an einer K-​​Pop-​​Choreo

Die K-Pop-Sensation BTS war zu Gast bei James Cordens «Carpool Karaoke» – und brachte das Internet zum Lachen und Schwärmen. Hier sind die fünf besten Momente.

Mitglied Jimin (24), der Contemporary Dance studiert hat, zeigt einer Fitness-Tanzgruppe und Talkshow-Host James Corden (41) die Tanzschritte zur neuesten BTS-Single «On».

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jin wird beim Fake-Lachen erwischt

Auch wenn sie fleißig üben und immer wieder mal paar Sätze auspacken, spricht momentan nur einer der sieben Band-Mitglieder fließend Englisch: Rapper RM (25). Die restlichen sechs kämpfen im Westen oftmals mit der Sprachbarriere.

Als Talkshow-Host James Corden (41) einen Witz macht, wird Sänger Jin (27) deshalb dabei erwischt, wie er sagt: «Keine Ahnung, was er gerade gesagt hat, aber lachen wir einfach mal!».

Corden heißt jetzt offiziell Papa Mochi

Während der Fahrt spricht Corden den Sänger Jimin (24) auf seinen Nicknamen Mochi an, den Fans ihm gegeben haben, weil seine Backen der Süßigkeit aus Japan ähneln.

Dieser verleiht dem Host promt den Kosenamen Papa Mochi. Woraufhin Corden ihn wiederum Baby Mochi tauft und immer wieder mit «mein kleiner Mochi» anspricht.

Corden benennt danach gar den Twitter-Account seiner Talkshow in «The Late Late Show with Papa Mochi» um.

Cardi B teilt ihr Finesse-Cover

Natürlich haben die sieben Stars aus Korea im Auto des Briten einige Songs mitgegröhlt. Nebst eigenen Hits waren auch Circles von Post Malone (24) und Finesse von Bruno Mars (34) und Cardi B (27) dabei. Die Bodak Yellow-Rapperin selbst hat den Clip sogar auf Twitter geteilt und mit einem Herz versehen.

Jungkook begeistert mit seiner Stimme

Für ihre kürzlich ausgestrahlte Performance im Grand Central gab es wegen des lauten Playbacks ein wenig Kritik. Als Leadsänger Jungkook (22) dann so ganz nebenbei die hohen Töne aus ihrer Single On rausballerte, war das Internet umso begeisterter.

Der Fitness-Tanz bringt BTS zur Erschöpfung

Nach der Karaoke-Runde im Auto führt der Moderator die Boyband noch ins Tanzstudio, wo sie eine Fitness-Tanz-Klasse besuchen. Die K-Pop-Stars kommen dabei ganz schön ins schwitzen, obwohl sie es eigentlich gewohnt sind, stundenlang zu tanzen.

Rapper Suga (26) meint lachend: «Hierbei verlierst du Gewicht.»

Und Jimin sowie Rapper J-Hope (26) lassen sich nach der Lektion erschöpft auf den Boden fallen – sie gehören zu den besten Tänzern der K-Pop-Industrie.

Corden versucht sich an einer BTS-Choreografie

Mitglied Jimin, der ein ausgebildeter Contemporary-Tänzer ist, findet: «Ich will Papa Mochi tanzen sehen».

Dieser Wunsch geht dann auch in Erfüllung: Baby Mochi höchstpersönlich zeigt der Fitness-Tanzgruppe inklusive Corden die Choreografie zum Refrain der neuesten BTS-Single On.

«Papa Mochi hat abgeliefert... auf eine Art», twittert «The Late Late Show» danach auf Twitter. Hier der Vergleich:

Oben: Cordens' gut gemeinter Versuch

Unten: BTS perfekt synchron

(L'essentiel/zen)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.