Musical

21. Dezember 2017 17:33; Akt: 21.12.2017 17:45 Print

«Mamma Mia 2» – Trailer zeigt die junge Donna

Lily James spielt im neuen «Mamma Mia»-Streifen die jüngere Version von Meryl Streep. Am Ende des Trailers taucht ein weiterer Superstar auf.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unterstützt durch die musikalische Urgewalt von ABBA suchte Sophie (Amanda Seyfried) 2008 im Film «Mamma Mia» nach ihrem leiblichen Vater. Drei Herren (Pierce Brosnan, Colin Firth und Stellan Skarsgård) waren in der näheren Auswahl, Mama Donna (Meryl Streep) zierte sich, mit der Wahrheit über den Erzeuger herauszurücken.

Zehn Jahre später kommt nun die Fortsetzung des Musicalhits in die Kinos. «Mamma Mia! Here We Go Again» führt nicht nur die Geschichte des Mutter/Tochter-Gespanns fort (Sophies Schwangerschaft führt zu einer gigantischen Familien-Reunion), sondern verrät auch, wie Donna seinerzeit Sophies Vater und dessen Nebenbuhler kennen und lieben gelernt hat.

Die junge Donna wird von Lily James verkörpert. Am Ende des neuen Trailers bekommt auch noch Superstar Cher einen imposanten Auftritt. Die Sängerin ist als Donnas Mutter zu sehen, die uneingeladen auf Sophies Party erscheint.

(L'essentiel/lfd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.