Fortsetzung

15. April 2021 13:58; Akt: 15.04.2021 13:56 Print

Netflix-​​Hit «Bridgerton» bis Staffel 4 verlängert

Während gerade an der neuen «Bridgerton» Staffel gebastelt wird, ebnet Netflix schon den Weg für mindestens zwei weitere Runden seines Kostüm-Hits.

storybild

Der Kostüm-Hit u.a. mit Claudia Jessie und Nicola Coughlan wurde um mindestens zwei weitere Staffeln verlängert. (Bild: Netflix)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bälle, Romanzen und heiße Sex-Szenen – Netflix hat mit «Bridgerton» einmal mehr den Geschmack seines Publikums getroffen. Denn seit ihrem Start im vergangenen Dezember zählt die Kostüm-Serie rund um die Liebeswirren britischer Aristokraten zu den erfolgreichsten Eigenproduktionen des Streaminganbieters. So schaffte es «Bridgerton» nicht nur in über 80 Ländern in die Netflix-Charts, sondern hat bereits im ersten Monat rund 82 Millionen Abonnenten in seinen Bann gezogen.

Selbstredend, dass man diese Erfolgsgeschichte fortsetzen will. Deshalb haben nicht nur bereits im März die Dreharbeiten für eine zweite Staffel begonnen, Netflix schickt seinen Kostüm-Hit darüber hinaus gleich in eine dritte und vierte Runde. Die Nachricht erreichte Fans zwar via Twitter, stammt aber aus der Feder der geheimnisvollen Lady Whistledown, die in der Serie der feinen Gesellschaft auf die Finger schaut.

Publikum vermisst Fan-Liebling

Einziger Wermutstropfen: Publikumsliebling Regé-Jean Page (31) wird in den künftigen Folgen keine große Rolle mehr spielen und laut Serien-Chefin Shonda Rhimes (51) nur noch vereinzelt für mögliche Gastauftritte eingesetzt. Laut Insidern soll es zwischen dem Schauspieler und der Crew zu «künstlerischen Differenzen» gekommen sein, was teilweise auch zu heftigen Fan-Reaktionen geführt hat.

Rhimes verweist hingegen auf die Buchreihe, auf der der Serien-Hit schließlich basiert. «So eine Explosion hatte ich nicht erwartet, denn in der Romanreihe ist es doch eine andere Romanze in jedem Buch», erklärt sie gegenüber dem «Vanity Fair»-Magazin. «Wir haben ihnen ihr Happy End gegeben, und jetzt kommt das nächste Paar.»

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.